„Mach einfach!“ – 
MarktTreff: Wie aktivieren wir mehr
junge Menschen?

Erfahrungsberichte aus Einzelhandel, Gemeinde- und Vereinsleben

K i e l  MT 01.03.2022 – Wie begeistert eine Gemeinde junge Menschen für Engagement und Ehrenamt? Wie lebt ein junger Kaufmann Verantwortung in einem MarktTreff-Laden? Wie macht eine junge Vorsitzende „ihren“ MarktTreff-Verein fit für die Zukunft? Lesen Sie drei anregende Geschichten aus der MarktTreff-Familie, die Mut machen. Lutz Martensen ist Bürgermeister in Ladelund, Maik Cornelius leitet den Laden in Wewelsfleth und Mareike Jüngling ist Vorsitzende des Holmer MarktTreff-Vereins. Sie alle eint ein frischer Blick und ihre „Anpack-Mentalität“.

Der MarktTreff in Ladelund

Lutz Martensen denkt noch weiter. „Wenn wir die Zukunft gestalten wollen, müssen wir verstärkt auf junge Menschen zugehen.“ So plant er für dortige Vereine einen Workshop, der allen „einen Spiegel vorhalten soll“. Zentrale Frage: Was wollen die Jungen? Und dann müsse man Jugendlichen Freiräume geben und ihre Ideen zulassen. In Ladelund bleibt es nicht bei Ankündigungen, die Gemeinde stellt regelmäßig Mittel für die Umsetzung bereit. „Das ist ein großer Ansporn, sich wirklich aktiv einzubringen.“

Die Gemeindevertretung besteht hauptsächlich aus jungen Mitgliedern, „mit meinen 50 gehöre ich schon zu den Älteren“. Und die Jungen machen Druck: So soll ein Gewerbegebiet für interessierte Betriebe entstehen. „Wir sind optimistisch, dass wir 2022 noch damit starten können.“ Insgeheim, das ist zu spüren, dauert es allen Beteiligten in Ladelund zu lange. 

Die Gemeinde wächst, Grundstücke sind sofort verkauft. Deshalb plant die Gemeinde weitere 45 Bauplätze: „Dafür haben wir schon eine lange Warteliste.“ Der eigene Kindergarten sei von 40 auf 120 Plätze angewachsen, auch hier seien weitere 40 Kinder „in der Warteschleife“. Und Martensen hat noch einige Pläne für seinen attraktiven Standort: „Wir wollen mit unseren dänischen Nachbarn stärker in den Austausch kommen. Denn die sind genauso offen und aktiv wie wir.“

Maik Cornelius, Marktleiter im MarktTreff Wewelsfleth

Karrieresprung im MarktTreff nicht bereut

In Wewelsfleth (Kreis Steinburg) steht ein alteingesessener Kaufmannsladen, der in den vergangenen Jahren mehrere Pächterwechsel mitgemacht hat. So wie Maik Cornelius. Seine persönliche Geschichte liest sich so: 2012 als Packhilfe begonnen, dann ein Jahr Praktikum. 2014 Ausbildung zum Verkäufer, anschließend ein Jahr drangehängt für den Kaufmann im Einzelhandel. Und im März 2020 kam dann „seine“ Chance: die Übernahme der Ladenleitung – mit damals gerade einmal 24 Jahren.  

Der junge Mann kennt alle Leute im Ort und weiß, wie es in Wewelsfleth in der Wilstermarsch läuft. Das waren für den heutigen MarktTreff-Ladenpächter Ingo Engelbrecht die wesentlichen Argumente. Und er hat volles Vertrauen in Herrn Cornelius. „Als das Angebot kam, habe ich nicht lange gezögert“, sagt der junge Mann. Die Entscheidung habe er bis heute nicht bereut. Zugleich sei er Herrn Engelbrecht sehr dankbar für die fortwährende Unterstützung. 

Informationen zu Gründung und Betrieb eines MarktTreffs
Bei Interesse an der Gründung eines neuen MarktTreffs nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Projektmanagement unter:
gruendung@markttreff-sh.de

Detaillierte Informationen zum Projekt MarktTreff mit vielen Arbeitshilfen und aktuellen Tipps finden Sie unter:
www.markttreff-sh.de

Fotos:
Markus Scholz / MarktTreff Schleswig-Holstein, privat

 

nach oben