Intensiver Austausch: Schwierige
Personalsuche für MarktTreffs

Ukraine-Hilfen organisiert – Neue Ladenchefin im MarktTreff Delve

R e n d s w  ü h r e n / H e i d g r a b e n / Delve MT 11.05.2022 – Das richtige Personal finden und halten – in den aktuellen Zeiten eine große Herausforderung für viele Branchen, insbesondere auch für den Lebensmitteleinzelhandel und die Gastronomie. So tauschten sich die Betreiberinnen und Betreiber schleswig-holsteinischer MarktTreffs bei ihrem landesweiten Treffen auf Hof Viehbrook (Kreis Plön) zu diesem Themenfeld mit kompetenten Gästen aus. Per Video zugeschaltet wurde Mathias Fiedler vom MarktTreff-Partner Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften, der eine direkte Ukraine-Hilfe mit dem europäischen Zusammenschluss Euro Coop initiiert hat. Aber Unterstützung aus MarktTreffs für das angegriffene Land gibt es bereits auch aus MarktTreff-Standorten, so jüngst mit einem Konzert vor dem MarktTreff Heidgraben (Kreis Pinneberg) mit rund 1.000 Besucher:innen. Derweil hat es im MarktTreff Delve / Hollingstedt / Wallen (Kreis Dithmarschen) einen Betreiberinnen-Wechsel gegeben: die ehemalige Bürgermeisterin Petra Elmenthaler hat den Dorfladen von Berit und Sven Thomsen übernommen.

Beim Thema Ausbildung appellierten die Laden- und Gastronomie-Betreiber:innen dafür, die Voraussetzungen für Ausbildende – gerade als Quereinsteiger:innen – zu vereinfachen und zu erleichtern. Die Erfahrungen bei einer entsprechenden Unterstützung durch Fachorganisationen wurden als sehr unterschiedlich geschildert: von „äußerst hilfreich“ bis „desillusionierend“.

Als große Herausforderung wurde außer den aktuellen grundsätzlichen Preissteigerungen gerade in den Bereichen Lebensmittel und Gastronomie die zweistufige Erhöhung des Mindestlohns in 2022 gesehen – ohne dass es ein Patentrezept zur Abfederung gebe.

Manfred und Britta Langer, die den MarktTreff in Heidgraben betreiben, standen Interessierten aus anderen Standorten Rede und Antwort.
Dr. Dagmar Thiele-Gliesche, Marktleiterin des MarktTreffs Barkauer Land in Kirchbarkau (Mitte), war gefragte Gesprächspartnerin.
Im intensiven Austausch: Bürgermeister Bernhard Rensink (links) aus der Gemeinde Stadum (Nordfriesland), Otto Christophersen und Dieter Lorenz (rechts) vom MarktTreff-Verein Groß Vollstedt
Auch nach dem offiziellen Austausch diskutierten die Teilnehmenden in kleineren Runde weiter.
Ulrike, die seit vielen Jahren dem Team des Hofs angehört und die Entwicklungsgeschichte miterlebt hat, kümmerte sich nicht nur um die Betreuung des Erfahrungsaustauschs, sondern schilderte mit Enthusiasmus, was Hof Viehbrook auszeichnet.
Informatives Gespräch im MarktTreff-Laden (v. l. n. r.): Ulrike vom Viehbrook-Team, Oliver Ohm (BBE Handelsberatung) und Kaufmann Heiner Kiel, der den MarktTreff in Probsteierhagen betreibt.
Bernd und Ulrike Horstmann aus Glasau, wo gerade ein MarktTreff gebaut wird, diskutierten mit Manfred Langer (Mitte) aus Heidgraben.
Austausch im MarktTreff-Laden von Hof Viehbrook, der stark auf regionale Produkte setzt
Dieter Lorenz (links) und Otto Christophersen (rechts) aus Groß Vollstedt besprachen Nahversorgungsthemen mit Kaufmann Heiner Kiel vom MarktTreff Probsteierhagen.
Vor dem MarktTreff-Laden gab es auch nach der Besichtigung noch zahlreiche Austauschgespräche der Teilnehmenden.
Zum ersten Benefizkonzert vor dem MarktTreff Heidgraben kamen rund 1.000 Zuhörer:innen. (Foto: Manfred Langer)

MarktTreffs und Ukraine-Hilfe

Auch MarktTreffs engagieren sich bereits intensiv, um Menschen in und aus der Ukraine zu unterstützen. So richtete beispielsweise der MarktTreff Barkauer Land in Kirchbarkau (Kreis Plön) eine Sammelstelle ein und der MarktTreff in Heidgraben war in gleich mehrere Aktionen involviert. So gab es eine erfolgreiche Suppen-Aktion zugunsten von Geflüchteten: Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt in Heidgraben und MarktTreff-Betreiber Manfred Langer kochten verschiedene Suppen, die sich 100 Gäste schmecken ließen. Durch die Aktion wurden 550 Euro für die Ukraine-Hilfe des Kreises Pinneberg eingenommen.

Gleich über 3.500 Euro kamen beim ersten Open-Air-Benefizkonzert vor dem MarktTreff Heidgraben zusammen, das vom Heidgrabener Sportverein veranstaltet wurde. Rund 1.000 Musikfans feierten die Bands „Final Releaze“ aus Heidgraben und „Pfeffer“ aus Elmshorn. Für Manfred Langer, der die Veranstaltung mit organisierte, eine Publikumsresonanz, die als atemberaubend zu bezeichnen sei.

Neustart in Delve mit Petra Elmenthaler

Einen nahtlosen Übergang hat es jetzt beim Dorfladen im MarktTreff Delve / Hollingstedt / Wallen gegeben. Nachdem Berit und Sven Thomsen aus persönlichen Gründen ihren Rückzug erklärt hatten, entschied sich die Gemeinde in einem Auswahlverfahren für einen Menschen mit intensiver MarktTreff-Erfahrung: Petra Elmenthaler, die ehemalige Bürgermeisterin der Gemeinde Delve. Nach jahrzehntelanger Erfahrung in der Versicherungsbranche suchte die 56-Jährige etwas, das den direkten Kontakt mit Menschen beinhalte. Und genau das biete der Dorfladen im MarktTreff. Regionalität bleibe ein wichtiger Faktor des Dorfladens.

Zudem hofft Elmenthaler nun wieder auf wachsenden Zuspruch bei den vor der Pandemie beliebten Treff- und Kaffeerunden im MarktTreff-Gebäude, die durch Corona ausgebremst waren. Unterstützt wird die Ladenpächterin von ihrem Mann Jörg, der sich um die Buchhaltung kümmert, und die Mitarbeiterinnen Tanja Frey und Yvonne Helmold. Schritt für Schritt will die frisch gebackene Ladenchefin neue Ideen umsetzen, beispielsweise einen Suppentag. Dabei ist sich Petra Elmenthaler der Herausforderungen bewusst – nicht zuletzt im Zeitraum des bereits laufenden Umbaus der ehemaligen Schule zu einem modernen multifunktionalen MarktTreff mit Dorfladen.

Informationen zu Gründung und Betrieb eines MarktTreffs
Bei Interesse an der Gründung eines neuen MarktTreffs nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Projektmanagement unter:
gruendung@markttreff-sh.de

Detaillierte Informationen zum Projekt MarktTreff mit vielen Arbeitshilfen und aktuellen Tipps finden Sie unter:
www.markttreff-sh.de

Fotos: MarktTreff Schleswig-Holstein / ews group

 

nach oben