MarktTreff Gülzow hat wieder einen Laden:
Einkaufen rund um die Uhr bei Tante Enso

MarktTreff-Betreiber Alpen testet für EDEKA erste 24/7-Smart-Box in Hohwacht

G ü l z o w / H o h w a c h t  MT 01.08.2022 – Darauf haben die Menschen in Gülzow und Umgebung längere Zeit gewartet: Der MarktTreff Gülzow hat jetzt wieder einen Lebensmittelmarkt in seinem umfassenden multifunktionalen Angebot – und der ist einer der innovativsten in Schleswig-Holstein. Nach dem MarktTreff Brekendorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) bietet nun auch Gülzow einen hybriden 24/7-Laden von Tante Enso, in dem rund um die Uhr eingekauft werden kann. Aber zu bestimmten Zeiten ist auch Personal vor Ort: zur Beratung, zum Service, zum Klönschnack. Parallel testet derzeit die EDEKA Nord im Zusammenspiel mit EDEKA Alpen in Hohwacht an der Ostseeküste eine voll automatisierte Smart Box für den schnellen Einkauf. Alpen betreibt auch den MarktTreff in Hohenfelde (Kreis Plön).

Gefragt bei den Medien: die ersten Kundinnen und Kunden im neuen Gülzower Einkaufsladen

Für Bausch war die Eröffnung in Gülzow ein ganz besonderer Moment. Denn im MarktTreff Gülzow habe myEnso 2019 einen ersten Testschritt in Richtung der schleswig-holsteinischen MarktTreffs unternommen. Dieses Pilotvorhaben habe mit viel Unterstützung durch die Gülzower:innen zum Beispiel in Workshops viele Erkenntnisse gebracht, sei aber als Kleinstmodell mit einem Verkaufsregal zunächst nicht erfolgreich gewesen.

Tante Enso habe aber viel von dem MarktTreff-Modell und insbesondere Gülzow gelernt – unter anderem wie wichtig es sei, dass zu bestimmten Zeiten Personal im Dorfladen anwesend ist: um zu unterstützen, Service zu bieten und für einen Klönschnack da zu sein. Läden in Dörfern seien nun einmal eine soziale und kommunikative Drehscheibe für die Menschen. Dies werde nun beispielhaft im MarktTreff Gülzow mit seiner Tante Enso gelebt.

Bürgermeister Wolfgang Schmahl, Marktleiter Sebastian Böttger und myEnso-Geschäftsführer Thorsten Bausch (v. l .n. r.) durchschneiden das Eröffnungsband ...
... und der begleitende Konfettiregen ist willkommen anlässlich dieses lange geplanten Schrittes für eine neue Nahversorgung in der lauenburgischen Gemeinde Gülzow.
Nicht nur Café, Arztpraxis und Kulturort, jetzt auch wieder mit Einkaufsladen: der MarktTreff in Gülzow
Regionale Produkte wie beispielsweise Backwaren werden in das Tante-Enso-Sortiment integriert.
Ein bisschen Geduld mussten die Gülzowerinnen und Gülzower mitbringen bei ihren ersten Einkäufen im neuen Mini-Supermarkt: an der Kasse bildeten sich Schlangen.
Hochbetrieb herrschte am Eröffnungstag an den Kassen des neuen Tante-Enso-Ladens im Gülzower MarktTreff.

Pilotprojekt an der Ostsee: EDEKA-Einkaufsbox fürs Dorf und seine Gäste

Ein neues Nahversorgungsmodell ganz ohne Ladenpersonal vor Ort wird derzeit in Hohwacht an der Ostseeküste getestet. Angedockt an den Supermarkt von EDEKA Alpen – der Kaufmannsfamilie, die auch den MarktTreff in Hohenfelde im Kreis Plön betreibt – steht dort am anderen Ende des Ortes die „Smart Box powered by EDEKA Alpen“: ein 38 Quadratmeter großer kleiner Laden, rund 600 Artikel, kein Personal, aber rund um die Uhr zugänglich. Damit ist die Smart Box eine Serviceerweiterung des EDEKA-Ladens von Marktleiter Olaf Hutzfeldt – für Urlaubsgäste und Einheimische.

So ist der Standort auf einem großen Parkplatz bewusst gewählt – und hat sich bereits in den ersten Testwochen bewährt. Das neue Angebot, dessen Technik aus Österreich von den Digitalspezialisten syreta stamme und vormontiert auf einem Tieflader aus der Alpenrepublik an die Ostsee transportiert worden sei, werde sehr gut angenommen. Das sagt Sascha Firmenich, verantwortlich für Digitalstrategien bei EDEKA Alpen. In enger Abstimmung mit der EDEKA Nord werden so Erfahrungen gesammelt, um das neue Modell gegebenenfalls an zahlreichen Standorten jeweils in Verbindung mit einem EDEKA-Markt anbieten zu können. Anders als bei Tante Enso mit der speziellen Tante-Enso-Card erfolgt der Zutritt zur Smart Box mit EC- oder Kredit-Karte, aber auch per Google- und Apple-Pay. Gleiches gilt für den Bezahlvorgang an der Kasse, an der die Artikel selbst eingescannt werden müssen.

Freuen sich über den gelungenen Start der Smart Box in Hohwacht: Sascha Firmenich (links; verantwortlich für die Digitalstrategie der Unternehmensgruppe) und Marktleiter Olaf Hutzfeld von EDEKA Alpen.
Die Smart Box, in der rund um die Uhr eingekauft werden kann, steht auf einem stark frequentierten Parkplatz in Hohwacht unweit der Ostsee. Sowohl Einheimische wie auch Gäste nutzen die neue Einkaufsmöglichkeit.
Auf 38 Quadratmetern finden sich rund 600 Artikel – von frischem Gemüse bis zu Tiefkühlkost.
An der Kasse des hochmodernen Ladens ohne Personal scannen Kundinnen und Kunden ihre Einkäufe selbst.

Informationen zu Gründung und Betrieb eines MarktTreffs
Bei Interesse an der Gründung eines neuen MarktTreffs nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Projektmanagement unter:
gruendung@markttreff-sh.de

Detaillierte Informationen zum Projekt MarktTreff mit vielen Arbeitshilfen und aktuellen Tipps finden Sie unter:
www.markttreff-sh.de

Fotos: ews group, MarktTreff SH

 

nach oben