Neu: Der Leitfaden für erfolgreiche MarktTreffs

"Hier stecken das gebündelte Wissen und die Erfahrung der vergangenen drei Jahre zum Thema MarktTreff drin", sagt Christina Pfeiffer, Projektkoordinatorin aus dem Innenministerium Schleswig-Holstein. Was Sie begeistert vorstellt, ist der neue Leitfaden für die Entwicklung und den Betrieb von MarktTreffs, der sich aus dem Internet downloaden lässt.MarktTreff: der Leitfaden


"Ämter, Gemeinden, Projektbetreuer und Betreiber haben immer wieder um eine Zusammenfassung gebeten, die möglichst alle Fragen rund um den MarktTreff einfach und praxisorientiert beantwortet. Das war unser Ziel, als wir im landesweiten Projektteam an diese Aufgabe herangegangen sind. Jetzt gibt es unter www.markttreff-sh.de im Bereich "Arbeitshilfen" das Ergebnis zum Herunterladen", so Pfeiffer. "Im neuen Leitfaden finden Sie sowohl generelle Hinweise als auch praktische, erprobte Tipps – bis hin zu Musterverträgen. Zudem haben wir für die unterschiedlichen Beteiligten einzelne Kapitel verfasst. Alles stets ausgerichtet am realen Ablauf und zu nutzen wie eine Gebrauchsanweisung."

Kompetente Autorinnen und Autoren haben an dem Leitfaden mitgewirkt. Eva Müller-Meernach von der LEG Schleswig-Holstein verweist auf ihre eigenen Erfahrungen: "Da ich selbst als Projektbetreuerin tätig war und bin, weiß ich genau, was zum Beispiel in der Startphase besonders wichtig ist. Jetzt ist vieles detailliert beschrieben: Wie die Gemeinde gezielt eingebunden wird; wie Bürgerinnen und Bürger vor Ort beteiligt werden; wann und wie Architekten hinzuzuziehen sind; welche Planungs- und Bauerfahrungen hier sinnvoll sind, denn wir haben vielfältige Anforderungen: Einzelhandel, Treffpunkt, Neue Medien – das verlangt sehr viel und geht über normale Bauvorhaben hinaus."

Der Leitfadenbereich Informations-Technologie ist von Sascha Lüdemann aus dem Hause EDV-Compas, dem IT-Partner, ausgearbeitet worden. "Viele Beteiligte haben eine gewisse Distanz zur IT. Die Technologie ist in einem permanenten Wandel, da kann man selbst als Experte kaum Schritt halten. Wir haben zwar vieles differenziert ausgearbeitet, uns dennoch aber auf das beschränkt, was wirklich notwendig ist. Für jede Phase in der Entwicklung und auch für den späteren Betrieb gibt es übersichtliche Checklisten. Jetzt weiß jede Gemeinde, was als Mindeststandard sein muss und worauf bei Themen wie Abrechnung und Sicherheit zu achten ist. Ich bin sicher, der Bereich IT und Neue Medien ist damit einen großen Schritt handhabbarer geworden."

Praxisorientierung und Effektivität waren auch die Leitlinien für Thomas Grunewald von der BBE. Er zeichnet beim MarktTreff-Leitfaden verantwortlich für die Themen Einzelhandel, Shop-Beratung, Coaching und Erfahrungsaustausch-Gruppen. "Gemeinden wollen heute von Anfang an wissen, wie ein passendes Modell im Ort aussehen kann. Da gibt es jetzt konkrete Beispiele mit allem was dazugehört: Größe, Lage, Sortiment, Umsatz. Dazu Checklisten und Ablaufpläne, die Schritt für Schritt den Weg zum erfolgreichen MarktTreff zeigen. Welch wichtige Rolle Controlling-Instrumente und ERFA-Gruppen dabei spielen, ist ebenfalls ausführlich dargestellt – gerade in dieser wirtschaftlich angespannten Zeit, wo es auf jeden Euro ankommt."

"Nach der großen Pressekonferenz Mitte Januar 2004, auf der acht landesweite Verbände und Institutionen eine MarktTreff-Vereinbarung mit dem Land Schleswig-Holstein unterzeichnet haben, geht es jetzt hauptsächlich um die Umsetzung vor Ort", so Dieter Witasik von ews und zuständig für Marketing. "Wir wissen aus unseren Gesprächen mit Verbänden und Gemeinden, dass die Bereitschaft groß ist, sich zu engagieren. Alle wollen etwas tun und die ländlichen Räume stärken. Jetzt müssen konkrete Schritte folgen, damit die MarktTreffs zu erfolgreichen Knotenpunkten werden."

Was Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter aus dem Kieler Innenministerium, bestätigt: "Die MarktTreff-Familie wächst auf allen Ebenen. Neue Partner, neue Standorte, neue Arbeitshilfen. Wir haben uns für 2004 gemeinsam viel vorgenommen. 17 neue Standorte sind zu entwickeln. Da kommt der Leitfaden genau richtig."

Der komplette MarktTreff-Leitfaden lässt sich als pdf-Datei downloaden .