MarktTreff-Familie wächst: Acht landesweite Verbände und Vereine jetzt offizielle Partner

Vereinbarungsunterzeichnung in Kirchbarkau – Ministerpräsidentin Heide Simonis: "Die MarktTreff-Familie wächst: Sie wird größer und rückt enger zusammen. Davon profitieren alle."


Zur offiziellen Unterzeichnung der Partner-Vereinbarungen zwischen dem Land Schleswig-Holstein und landesweiten Projektpartnern fanden sich die Beteiligten jetzt in Kirchbarkau (Kreis Plön) zusammen. Künftig werden die großen Institutionen von Feuerwehr bis DRK, von Landfrauen bis Heimatbund die Idee der MarktTreffs noch engagierter unterstützen und fördern.

Zur Unterzeichnung der MarktTreff-Vereinbarungen
kamen Ministerpräsidentin Heide Simonis (3.v.r.)
und Vertreter von acht landesweiten Verbänden
und Institutionen in Kirchbarkau zusammen.

Ministerpräsidentin Heide Simonis hob die gezielte Förderung des Landes in den vergangenen Jahren hervor. Heute gibt es 14 MarktTreffs in Schleswig-Holsein, 17 weitere sind in Vorbereitung. Die bisherigen Förderungen von EU, Bund und Land dafür betragen rund 3,5 Millionen Euro.

"Für uns zeichnen sich MarktTreffs durch drei wesentliche Merkmale aus: Dezentralität, Dienstleistungen, Engagement", so Georg Fiedler, Präsident des DRK Schleswig-Holstein. "Das passt hervorragend zum DRK. Wir können uns an den einzelnen Standorten vielfältige Aktivitäten vorstellen: Blutspenden, Sozialdienste, Beratung."

Dr. Willy Diercks, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes wies auf die besondere Attraktivität einer gemeinsamen Anlaufstelle hin: "Jetzt haben wir die Möglichkeit, gemeinsam im Land "Häuser der Verbände" zu etablieren." Diercks sieht darin ein Angebot an Bürgerinnen und Bürger, sich konzentriert in den MarktTreffs über verschiedene Träger und deren Leistungen zu informieren und auch mitzumachen.

Für den Landfrauenverband betonte deren Präsidentin Erika Lenz: "Landfrauen engagieren sich und gestalten Zukunft. Die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum ist eines unserer Ziele. Deshalb unterstützen wir das Projekt MarktTreff."

Wie gut die Gelder investiert wurden, zeigte sich beim anschließenden Rundgang durch den "MarktTreff Harms". Die drei Säulen "Einkaufen, Dienstleistungen, Treffpunkt" überzeugten die offiziellen Vertreterinnen und Vertreter. MarktTreff-Betreiber Heinz-Jürgen Harms begleitete die Ministerpräsidentin bei ihrem Rundgang und präsentierte die Vielfalt der Waren und Angebote. Lebensmittel, Lotto, Annahmestelle für Reinigung, Internet, Café – und das alles unter einem Dach. Und seit dem 12. Januar ist der "MarktTreff Harms" auch offizieller Partner des Amtes Preetz-Land. Ein zusätzlicher Service für Bürgerinnen und Bürger: Ab jetzt können sie zum Beispiel über den MarktTreff in Kirchbarkau einen Personalausweis oder Reisepass beantragen.

Dieser neue Service passt voll ins MarktTreff-Konzept und betont die Vorreiterrolle des Projektes in Deutschland. "Private und öffentliche, traditionelle und neue Dienstleistungen sollen hier vor Ort gebündelt werden", so Ministerpräsidentin Simonis.

Die Veranstaltung war zugleich Auftakt für einen landesweiten MarktTreff-Beirat.

Staatssekretär des Innenministeriums Ulrich Lorenz stellte erste gemeinsame Aktivitäten vor und erhielt von den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern die Zusage zur Unterstützung und Mitarbeit. Offizielle Partner sind jetzt die folgenden Verbände: Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins, Deutsches Rotes Kreuz (Landesverband Schleswig-Holstein), Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, LandFrauenVerband Schleswig-Holstein, Landjugendverband Schleswig-Holstein, Landessportverband Schleswig-Holstein, Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag und Schleswig-Holsteinischer Heimatbund.

 

 

 

 

 

 

 Hermann-Josef Thoben aus dem Innenministerium wertete die Veranstaltung als einen Meilenstein für das Projekt MarktTreff. "Auf diesen Tag haben wir lange hingearbeitet. Jetzt wird es darum gehen, dieses Engagement der neuen Partner an jedem Standort stimmig zu nutzen und umzusetzen."

 

Weitere Informationen:

Projektmanagement MarktTreff
Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein

Abt. 8: Ländliche Räume und Küstenschutz
Referat 82: Integrierte Ländliche Entwicklung
Düsternbrooker Weg 104
24105 Kiel
Telefon 0431-988-5078, Fax 0431-988-5073

Ansprechpartnerin: Christina Pfeiffer
E-mail Christina.Pfeiffer@im.landsh.de