MarktTreffs als Häuser der Vereine und Verbände

Dr. Willy Diercks, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB), hat eine Vision: "Die MarktTreffs können zu Häusern der Vereine und Verbände werden. Alle Vereine sollten am und im MarktTreff ihre Schilder haben.

Und die SHHB-Mitgliedsvereine sollten mit eigenen Sprechstunden präsent sein. Das ist echte Mitglieder- und Kundenorientierung." Und Diercks spricht hier landesweit von rund 130 SHHB-Mitgliedsvereinen mit über 53.000 Mitgliedern.

Ähnlich sehen es auch die anderen großen Landesverbände wie Feuerwehr, DRK, Landjugend und Landessportverband, die seit Januar 2004 offizielle Partner der MarktTreffs sind. Wie diese Zusammenarbeit heute schon vor Ort funktioniert und welche Vorteile sie den Menschen konkret bringt, zeigen Beispiele aus Kasseedorf, Munkbrarup und Kirchbarkau.

Ortsfeuerwehr Kasseedorf – Unterstützung für den MarktTreff

Wie eng Feuerwehr und MarktTreff zusammengehören, zeigt Kasseedorf im Kreis Ostholstein: Ob für die Übungsabende oder die Tage der offenen Tür – Verpflegung und Getränke kommen aus dem MarktTreff. Und gemeinsame Aktionen wie saisonale Märkte stärken die Verbundenheit und das Dorfleben. Wehrführer Klaus Jähnke ist ganz begeistert: "Das Geschäft ist übersichtlich, das Personal freundlich, und ich bekomme fast alles, was ich brauche. Und wenn nicht, dann wird es beschafft." Für ihn und seine rund 30 Feuerwehrkameraden gilt auch privat, dass Einkäufe immer häufiger im MarktTreff getätigt werden.

Werner Stöwer vom Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein sieht weitreichende Vorteile aus Sicht der Wehren: "Die MarktTreffs bieten unseren Feuerwehren eine ideale Plattform, Aufklärungsarbeit zu leisten und Informationen an die Bürger zu bringen."

Munkbrarup – MarktTreff als Begegnungsstätte der Region

Wer mit Dorit Jensen spricht, bekommt schnell eine Vorstellung, wie wichtig und zugleich attraktiv die Angebote von Vereinen in den ländlichen Regionen sind. Jensen ist Vorstandsmitglied des Vereins Munkbrarup Freizeit e. V., dem Betreiber des dortigen MarktTreffs im Kreis Schleswig-Flensburg. Der Verein koordiniert die Aktivitäten und davon gibt es jede Menge. So spricht der TSV Munkbrarup alle Generationen an: mit der Zwergengruppe über Kindertanz bis zu Step, mit Walking und Bauchtanz, mit Rückenschule und Fit ab 60. Der Amtskulturring bietet Computerkurse für jedes Alter und nutzt so optimal die zehn Internetplätze. Dazu kommen Kurse und Veranstaltungen des DRK und der Pfadfinder, vom Kreisfußballverband, dem Seniorenbeirat, dem Archivverein. Dorit Jensen hat die Zeichen der Zeit erkannt: "In Zeiten knapper Kassen müssen die Ressourcen gebündelt werden. Am besten können wir alle gemeinsam etwas für unsere Gemeinden tun."

MarktTreff Kirchbarkau – Drehscheibe im Barkauer Land

Wie vielfältig die Nutzung eines MarktTreffs als Zentrum für die Region sein kann, zeigt auch der Standort Kirchbarkau im Kreis Plön. Der DRK-Ortsverein bietet ein ganzes Bündel von Aktivitäten an. Für Senioren besonders attraktiv sind die regelmäßigen Fahrdienste zum gemeinsamen Einkaufen mit anschließendem Kaffeeklatsch im Internet-Café. Der MarktTreff ist zudem Infobörse für Veranstaltungen und die Vereinsarbeit. Und die Vereine kaufen dort Speisen und Getränke – von Präsentkörben bis zur Verpflegung bei Veranstaltungen. Beispiel Bürgerverein: Ob bei Theateraufführungen, für Kanutouren oder kürzlich dem Osterfrühstück – der Lieferant heißt MarktTreff Harms. "In der Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen haben wir gute Erfahrungen gemacht", so Harms.

Weiterentwickelt wird in Kirchbarkau der Bereich Direktvermarktung von Produkten aus der Region. Betreiber Heinz-Jürgen Harms verkauft rund 1600 Eier pro Woche von Hühnern aus Freilandhaltung "aus der Nachbarschaft". Die nächsten Ideen: saisonale Aktionen zu Spargel, Apfel und Co.

"Wir begrüßen es sehr, dass Verbände und Vereine, Gemeinden und Betreiber im Projekt MarktTreff an einem Strang ziehen. Alle wollen die ländlichen Räume stärken und die Lebensqualität verbessern", so Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter aus dem Kieler Innenministerium. Der nächste gemeinsame Auftritt steht schon fest: am Sonntag, 16. Mai 2004 stellt sich die MarktTreff-Familie auf dem Gottorfer Landmarkt vor.