MarktTreff-Vereine bündeln attraktive Aktivitäten

Witzwort, Christiansholm und Munkbrarup geben gute Beispiele für andere Gemeinden

K i e l MT 30.03.2005 – Vielfältige Angebote und Aktivitäten in schleswig-holsteinischen MarktTreff-Gemeinden initiieren und bündeln: Dieses Ziel haben sich MarktTreff-Vereine gesetzt. Sie erweisen sich damit als Motoren für Engagement im ländlichen Raum. In Christiansholm, Witzwort und Munkbrarup machen Einwohnerinnen und Einwohner vor, was Vereine bieten und wie sie die MarktTreffs in ihren Gemeinden stärken können.


Christiansholm setzt Zeichen


Der Mitte vergangenen Jahres eröffnete MarktTreff in Christiansholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist als neuer Dorfmittelpunkt bereits etabliert. Großen Anteil daran hat der Holmer MarktTreff-Verein mit seinen mittlerweile über 100 Mitgliedern. Der Verein bietet ein vielseitiges Programm in den Räumen der Gastwirtschaft an: vom PC-Kurs für Einsteiger bis zum Klöntreff für Senioren.

Mit seinem aktuellen Informationsblatt gibt der Verein eine Übersicht über die Aktivitäten und Veranstaltungen im Christiansholmer MarktTreff. „Wir haben eine Vorschau auf unsere Angebote von Februar bis einschließlich April kostengünstig in einer Auflage von 1000 Exemplaren produziert“, sagt Vereinsvorsitzende Birgit Gohr. „Die Flyer verteilen wir in Christiansholm und legen sie in umliegenden Gemeinden aus. Das Veranstaltungsprogramm gibt auch Hinweise zu Ansprechpartnern und Teilnahmekosten.“ (Informationsflyer lassen sich übrigens einfach mit den Vorlagen erstellen, die im MarktTreff-Internetbereich „Arbeitshilfen“ zu finden sind)

Landeszeitung-Redakteur Detlef Laabs mit den
Christiansholmer Jung-Redakteur

„Wir treffen uns jeden Monat in unserem MarktTreff, um die Angebote für die nächste Zeit und neue Aktivitäten zu planen“, erläutert Birgit Gohr. Eines der Ergebnisse: Die monatlichen Kinoabende für Jugendliche sind jetzt noch attraktiver. Aufgrund der guten Resonanz schafften Gemeinde und MarktTreff-Verein gemeinsam eine neue Leinwand, einen Beamer und eine Dolby-Surround-Tonanlage an. Gohr: „Unsere Kinogänger sind begeistert!“

Die jungen Journalisten der Gemeinde treffen sich mit Profi Detlef Laabs vom Medienpartner sh:z-Verlagsgruppe am Mittwoch, 13. April 2005, zu ihrer nächsten Redaktionssitzung „Landjugend macht Zeitung“ im MarktTreff. Bei der Premieren-Aufführung der Kindertheatergruppe war der große Saal des MarktTreffs ausverkauft: „Wir hatten über 80 Zuschauer“, erzählt Birgit Gohr stolz. „Im Juni wird es die nächste Premiere geben – das Stück ,Denn sie leben noch heute‘.“

Jüngstes Projekt der Christiansholmer ist ein umfänglicher und optisch sehr gelungener Internetauftritt des MarktTreff-Vereins, der in Kürze freigeschaltet werden soll. Dort wird der Veranstaltungskalender online einsehbar sein, es gibt allgemeine Informationen über Christiansholm, seinen MarktTreff und den MarktTreff-Verein, zur Geschichte der Gemeinde, zu Institutionen im Ort und touristischen Angeboten.

 

Witzworter machen ihren MarktTreff stark

In Witzwort hat man diesen Schritt bereits hinter sich. Unter „http://markttreffverein.witzwort.de “ wird aktuell über die Aktivitäten des Vereins im nordfriesischen Witzwort informiert.

Einzugsbereich des MarktTreffs sind Witzwort, Uelvesbüll, Simonsberg und Südermarsch. Der MarktTreff-Verein mit dem 1. Vorsitzenden Werner Arnold kümmert sich unter anderem um das Management der Treffpunkträume im MarktTreff. Der Verein führt laut Arnold ehrenamtliches Engagement und Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen effektiv zusammen. „Davon profitiert unser MarktTreff in vielerlei Hinsicht.“

So organisiert der Verein auch direkte Marketing-Hilfe für den MarktTreff-Laden. „Wir bieten“, so Werner Arnold, „mit unseren Mitgliedern, die aus unterschiedlichen Berufsfeldern kommen, unserem Kaufmann kostenlos Unterstützung und Beratung an. Das hilft, den MarktTreff stets auf Kurs zu halten.“

Die vom Verein organisierten Aktivitäten im und um den MarktTreff sind vielfältig: von plattdeutschen Abenden des Heimatvereins über Internetkurse für Senioren, Nordic Walking bis zur Rentenberatung, die auf besonders große Nachfrage stößt. Stolz ist der Verein darauf, dass sozial schwächere Jugendliche, die zuhause keinen PC oder Internet-Zugang haben, das Internet-Angebot des MarktTreffs zunehmend nutzen.
 

In Munkbrarup wird Begegnung groß geschrieben


In Munkbrarup im Kreis Schleswig-Flensburg setzt der Verein Munkbrarup-Freizeit
e. V. als örtlicher MarktTreff-Verein beispielhafte Zeichen. Anders als in den meisten Gemeinden ist nicht die Grundversorgung mit Lebensmitteln in Munkbrarup die entscheidende Säule, sondern der MarktTreff steht als Ort der Bildung, der Begegnung und des Austauschs im Vordergrund. Ein Kernbereich ist der Computer-Raum zur Aus- und Weiterbildung für Einsteiger und Fortgeschrittene. Daneben bietet der Verein zum Beispiel Kurse für lese- und schreibschwache Kinder.

Auf besonders große Nachfrage trifft die Ferien-Kinderbetreuung. „Für die FE KI TA (Ferienkindertage) haben wir sogar eine offizielle Anfrage der Stadt Glücksburg erhalten, ob Kinder und Familien aus der Nachbarstadt sich bei unserem Angebot mit einklinken könnten“, sagt die Vorsitzende Jensen. Dass die Aktivitäten im Munkbraruper MarktTreff gerade Kindern und Jugendlichen viel Spaß bereiten, zeigt sich auch am immer gut besuchten Video-Clip-Dance.
 

Land ruft zur Nachahmung auf

Geht es nach Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter im schleswig-holsteinischen Innenministerium, werden den ersten drei MarktTreff-Vereinen noch viele folgen. „Wir können nur empfehlen, in MarktTreff-Gemeinden entsprechende Vereine zu gründen. Dies bringt viele Vorteile und stärkt das Projekt MarktTreff auf der regionalen Ebene – wie Christiansholm, Witzwort und Munkbrarup bereits bewiesen haben.“