MarktTreff Schleswig-Holstein auf dem LandFrauenTag 2018

N e u m ü n s t e r  MT 22.05.2018 – „Mehr Frauen in die Gremienarbeit“ forderte Ulrike Röhr, die Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, unter anderem auf dem diesjährigen LandFrauenTag in Neumünster. Eine Position, der Ministerpräsident Daniel Günther in seinem Grußwort ausdrücklich zustimmte. Die Thesen der LandFrauen zu Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Bildung und Wertschätzung, an denen sich die LandFrauen in ihrer Arbeit orientieren, fände er super. Stargast des Tages war die sozial stark engagierte Schauspielerin Maria-Luise Marjan, die durch ihre Rolle als Mutter Beimer in der Serie Lindenstraße bekannt wurde.

 

Aus ganz Schleswig-Holstein waren zum LandFrauenTag 2018 rund 1.600 LandFrauen in die Holstenhallen von Neumünster gekommen. Vielfältige Informationen aus den ländlichen Räumen gab es auf der Veranstaltung, die vom Landesverband und dem KreisLandFrauenVerband Herzogtum Lauenburg organisiert worden war. Auch MarktTreff Schleswig-Holstein präsentierte sich dort erneut. Zahlreiche Gespräche mit Teilnehmerinnen und Gästen gab es am MarktTreff-Stand.

 

 
Ulrike Röhr, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, eröffnete den LandFrauenTag 2018 in den Neumünsteraner Holstenhallen.    Austausch am MarktTreff-Stand: Landtagspräsident Klaus Schlie (2. v. r.), die langjährige Präsidentin des LandFrauenVerbandes Helga Klindt (Mitte), Meinhard Füllner, Kreispräsident des Kreises Herzogtum Lauenburg, und seine Frau Christiane (rechts und links) sowie Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins.
 
 
Seit vielen Jahren ein überzeugter „Botschafter" des MarktTreff-Projektes: Schleswig-Holsteins ehemaliger Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Ines Möller von der Akademie für die Ländlichen Räume.

  Immer wieder waren Informationen am MarktTreff-Stand auf dem LandFrauenTag 2018 in Neumünster gefragt.
   
Die Bundesvorsitzende der Agrarsozialen Gesellschaft, Dr. Juliane Rumpf, im Gespräch mit Hermann-Josef Thoben von der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins.