MarktTreff-Kooperation in Berlin unterzeichnet:
Genossenschaftsverband jetzt offizieller Partner

Berlin MT 21.01.2018 – Das Land Schleswig-Holstein und der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V. haben auf der 83. Internationalen Grünen Woche in Berlin eine Partnervereinbarung für das Projekt „Ländliche Dienstleistungszentren – MarktTreff“ geschlossen. Innenminister Hans-Joachim Grote unterzeichnete gemeinsam mit Ralf Schnippengerd, Bereichsleiter beim Genossenschaftsverband, am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins in der Halle „Lust aufs Land“ die Kooperationsvereinbarung. Das MarktTreff-Projekt leistet einen wertvollen Beitrag für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger und unterstreicht die wachsende Bedeutung der genossenschaftlichen Organisationsform für den ländlichen Raum.

 

 
Minister Hans-Joachim Grote, Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration, und Ralf Schnippengerd, Bereichsleiter Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V., unterzeichneten auf der Grünen Woche in Berlin die Partnervereinbarung für das schleswig-holsteinische MarktTreff-Projekt.

Bei der Unterzeichnung der MarktTreff-Partnervereinbarung am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins auf der IGW 2018 in Berlin in der Halle „Lust aufs Land" (v.l.n.r.): Christina Pfeiffer (MILI, Referat Ländliche Entwicklung), Jürgen Blucha (MILI, Referatsleiter Ländliche Entwicklung), Minister Hans-Joachim Grote, Ralf Schnippengerd (Bereichsleiter Genossenschaftsverband), Frank Jedicke (Vorstand Bürgergenossenschaft Barkauer Land, die den MarktTreff in Kirchbarkau betreibt) und Joachim Burgemeister (Genossenschaftsverband, Geschäftsstelle Rendsburg)
 

„Mit den MarktTreffs leistet das Land Schleswig-Holstein einen Beitrag, um Dorfzentren zu beleben und die Nahversorgung im ländlichen Raum für die Zukunft sicherzustellen. Es werden nicht nur Produkte und Services unter einem Dach angeboten. MarktTreffs sind auch jeweils ein wichtiger Treffpunkt für die Menschen in den Gemeinden. Ich freue mich deshalb, dass wir diesem Konzept mit der Partnervereinbarung weiteren Schwung geben können“, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote bei der Unterzeichnung. Mittlerweile gibt es 39 MarktTreff-Standorte in Schleswig-Holstein. Das Besondere der MarktTreff-Idee: Gemeinde und bürgerschaftliches Engagement sind beide in dem Modell stets verankert.

 

„Eine Win-win-Situation. Das Land profitiert von den Erfahrungen und dem umfänglichen Leistungsangebot des Verbandes und der Genossenschaftsverband kann seine Beratungskompetenz im Bereich des Gründungsgeschehens einbringen“, kommentiert der für die Beratung und Betreuung von landwirtschaftlichen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften zuständige Bereichsleiter Ralf Schnippengerd die Unterzeichnung.

 

„Interessenlagen und Anforderungen an die MarktTreffs sind regional unterschiedlich. Genossenschaften sind aufgrund ihrer demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten, der hohen Insolvenzsicherheit und der Kompetenz des Prüfungsverbandes als Organisationsform, aber auch als Partner bestens für das Projekt MarktTreff geeignet. Diese Einschätzung deckt sich mit der positiven Erfahrung beim MarktTreff in Kirchbarkau, der erfolgreich im vergangenen Jahr als Genossenschaft wiedereröffnet wurde“, so Minister Grote.

 

 
Minister Hans-Joachim Grote am Stand der Akademie für die
Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins, auf dem die Unterzeichnung
der Partnervereinbarung stattfand.

 

Im Rahmen des Projekts können Planungs- und Beratungskosten wie MarktTreff-Projektleitung, Konzeptkosten, Tragfähigkeitsuntersuchung, bauliche Investitionen, Ladeninfrastruktur gefördert werden. Hierfür stellt das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein aus EU-, Bundes- und Landesmitteln eine Anschubförderung für MarktTreffs bereit. Der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. unterstützt insbesondere die Gründung neuer MarktTreffs durch fachkundige Beratung, begleitet landesweite Informationsveranstaltungen und ist nun Mitglied des MarktTreff-Partnerbeirates, dem damit 23 landesweite Institutionen und Verbände angehören.

 

„Die Ländlichen Regionen brauchen Initiativen wie MarktTreffs, um für Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft ein attraktiver Wohn- und Lebensmittelpunkt zu sein. Als Organisationsmodell füllen die Genossenschaften die gemeinsamen Ideen von Bürgerinnen und Bürgern mit Leben und sorgen für notwendige und rechtssichere Rahmenbedingungen. Ob bei den MarktTreffs oder bei der medizinischen Versorgung. Hier in Schleswig-Holstein hat sich bereits gezeigt, dass das Genossenschaftsmodell für viele drängende Fragen Lösungen bietet. Ich bin davon überzeugt, dass sich diese positiven Beispiele auch in anderen Bundesländern umsetzen lassen“, so Schnippengerd.

 

Ziel der Partnerschaft zwischen dem Land und dem Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. ist die Positionierung als landesweiter Partner des Projektes MarktTreff. Dabei geht es im Wesentlichen um die Entwicklung gemeinsamer Aktivitäten zur Stärkung der ländlichen Räume. Der Verband wird das Projekt MarktTreff mit wirtschaftlichem und regionalspezifischem Sachverstand begleiten und lokale MarktTreffs im Rahmen des eigenen Leistungsangebotes unterstützen.