Gülzow feierte 775-jähriges Bestehen mit Eröffnung eines neuen MarktTreffs

Lebenshilfewerk und Gemeinde setzen als gemeinsame Betreiber Zeichen


G ü l z o w MT 09.08.2005 – Der 18. MarktTreff in Schleswig-Holstein ist eröffnet. Nach gut zehn Monaten Bauzeit ging der mitten in Gülzow (Kreis Herzogtum Lauenburg) entstandene MarktTreff jetzt in Betrieb. Staatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius vom schleswig-holsteinischen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume gab am Wochenende das offizielle Startsignal anlässlich der 775-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde. Gülzowerinnen und Gülzower hatten bereits seit Donnerstag Gelegenheit gehabt, ihren neuen attraktiven Dorfmittelpunkt zu testen.

Das Besondere des neuen MarktTreffs: Er wird gemeinsam von Lebenshilfewerk Herzogtum Lauenburg gGmbH und Gemeinde Gülzow betrieben, die zu 80 und 20 Prozent Gesellschafter sind. Insgesamt 13 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Sechs der MarktTreff-Mitarbeiter sind Menschen mit einer Behinderung. Sie sind Beschäftigte der Lebenshilfewerk Herzogtum Lauenburg gGmbH. Mit dem MarktTreff Gülzow beweisen Lebenshilfewerk und Gemeinde, dass die Integration in das ganz normale Arbeitsleben möglich ist.

Für Geschäftsführer Hans-Joachim Grätsch bekommt der MarktTreff Gülzow durch den täglichen Kontakt zu behinderten Menschen eine besondere Bedeutung: Es entsteht ein weiteres Modell für ein Miteinander ohne Vorurteile. Das Land fördert das Gülzower MarktTreff-Projekt mit Europa- und Landesmitteln mit über 700.000 Euro. Staatssekretär Rabius betonte, dass Gülzow mit seiner Idee und Umsetzung Beispielhaftes innerhalb der MarktTreff-Familie leiste und hoffentlich zur Nachahmung anrege.

Vor drei Jahren war in der rund 1300 Einwohner zählenden Gemeinde zwischen Schwarzenbek und Lauenburg der Entschluss gefasst worden, aus einem ehemaligen großen Hofgebäude Gülzows neuen Lebens-Mittel-Punkt entstehen zu lassen. In unmittelbarer Nähe zu Kirche, Kindergarten, Seniorenwohnheim und Feuerwehr verwandelte sich ein altes, 1868 erbautes Bauernhaus nach kompletter Entkernung, An- und Ausbauten in ein modernes Einkaufs- und Dienstleistungszentrum: in den MarktTreff Gülzow. Bürgermeister Günther Noß wies mit Stolz darauf hin, dass in der Gemeinde über Parteigrenzen hinweg vorausschauend geplant und so ein erfolgreicher Weg eingeschlagen worden sei. Dabei spiele der MarktTreff mit seinen vielfältigen Funktionen und seiner zentralen Lage eine wichtige Rolle.

Gülzower und ihre Gäste finden im MarktTreff ein breites Angebot: Lebensmittel – auch Frischwaren wie Gemüse und Fleisch –, Getränke und Haushaltsartikel. Ein Bäcker bietet duftend frische Backwaren – auch am Sonntag. Ein lichtdurchflutetes, großzügiges Café-Restaurant hält vom frühen Morgen an Leckeres zum Frühstück bereit, offeriert Kuchen oder Eis und Herzhaftes als Mittags- oder Feierabend-Snack – bei schönem Wetter auch im eigenen Kaffeegarten.

Im MarktTreff gibt es eine Annahmestelle für Wäscherei und Reinigung, den Hermes-Paket-Versand und einen Geldautomaten der Kreissparkasse. Internet-Freaks und Informationen suchende Reisende können das von der Herzogtum Lauenburg Marketing & Service GmbH installierte moderne IT- und Tourist-Info-Terminal nutzen. Im ehemaligen Schuppen auf dem Gelände wurde der MarktTreff-Getränkemarkt eingerichtet. MarktTreff-Kunden wird ein Liefer-Service angeboten, auch für den Lebensmittelbereich.

Behördenangelegenheiten können Gülzower nun im MarktTreff erledigen: die Gemeinde unterhält dort ihr barrierefrei erreichbares Gemeindebüro, im Erdgeschoss neben Lebensmittelmarkt und Treff.

Schon in den Monaten der Planung bewiesen die Gülzower mit ihren 18 Vereinen und Verbänden, den engagierten Gemeindevertretern und der Geschäftsführung der Lebenshilfewerk gGmbH ihr großes Interesse an gelebter guter Nachbarschaft. Konsequent soll künftig der Treff-Bereich intensiv genutzt werden – als Forum für Begegnungen, Meinungsaustausch und Veranstaltungen.

Für Events, Seminare, Tagungen, Ausstellungen und Gesellschaften bietet nicht nur das Bistrocafé des MarktTreffs ideale Voraussetzungen: Im riesigen Spitzboden des ausgebauten Obergeschosses ist reichlich Platz und moderne Präsentationstechnik vorhanden.

Der Heimat- und Geschichtsverein Gülzow nutzt einen Teil des Spitzbodens. In seiner Auftaktausstellung wird das Schicksal der „Flüchtlinge – vertrieben, ausgebombt, heimgekehrt“ dokumentiert. „Heimat“ bietet das Obergeschoss auch in anderem Sinne: zwei moderne Wohnungen wurden dort eingerichtet. Eine der im Integrationsprogramm Beschäftigten wird dort wohnen, die andere bezieht der Marktleiter.

 

 
Der neue MarktTreff Gülzow im Kreis Herzogtum Lauenburg   Staatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius hielt die Eröffnungsrede.
     
 
Die Gemeinde Gülzow schenkte ihrem MarktTreff-Partner Lebenshilfe ein Gemälde vom ursprünglichen Hofgebäude.   Der offizielle MarktTreff-Schlüssel
     
 
Das Angebot im MarktTreff Gülzow ist vielfältig.
 
  Der Bäckereitresen ist in den Lebensmittelmarkt integriert.
     
 

Der MarktTreff Gülzow bietet auch Frischfleisch. 

  Der Bankautomat ist direkt neben dem Eingang platziert.
     
 
Attraktiver Treffpunkt: das Bistrocafé   Zur MarktTreff-Eröffnung: die erste Ausstellung des Heimat- und Geschichtsvereins
     

 
Die Ausstellung bietet viele zeitgeschichtliche Exponate.   Bürgermeister Günther Noß (rechts) führte die Ehrengäste durch den MarktTreff und das umliegende Gelände.