Norla 2015: MarktTreff Schleswig-Holstein informierte erneut bei der Akademie für die Ländlichen Räume

R e n d s b u r g MT 09.09.2015 - MarktTreff Schleswig-Holstein präsentierte sich auch in diesem Jahr erfolgreich auf der Norla in Rendsburg, der größten Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in Norddeutschland. Am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins (ALR), die ihren Schwerpunkt auf Informationen zur neuen Förderperiode für die ländliche Entwicklung und die entsprechenden Förderprogramme setzte, gab es zahlreiche Fachgespräche rund um das Thema MarktTreff: Welche Vorteile bietet das bundesweit beispielhafte Projekt? Wie gehen Gemeinde und Dorfgemeinschaft es an, einen MarktTreff zu entwickeln?

 

 

Trotz des wechselhaften Wetters an den vier Messetagen zog die Messe Rendsburg eine positive Bilanz - scheint der Vorjahresrekord von über 71.000 Besuchern doch gebrochen zu sein. In der Halle 4 gab es am Stand von ALR und MarktTreff kontinuierlichen Zuspruch und Informationsbedarf. So zeigten beispielsweise Gemeindevertreter großes Interesse an Detailinformationen zu Fördermöglichkeiten von MarktTreffs. Vereinzelt fragten aber auch Messebesucherinnen und -besucher nach Basisinformationen, da sie „von diesem tollen Projekt" bisher noch nichts gehört hätten. Aber auch Gäste, denen das MarktTreff-Modell bestens vertraut ist, kamen zum Austausch an den Stand, so Jörg Bülow, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Gemeinde-tages, Helga Klindt, die Vorsitzende der Akademie für die Ländlichen Räume, oder Hilke Thomsen, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein. 


Auf besonderes Interesse stießen immer wieder aktuelle Informationen zum neuen Landesprogramm ländlicher Raum Schleswig-Holstein (LPLR - 2014-2020) und den 22 AktivRegionen. „Hier waren aktuelle Schautafeln der Akademie als Managerin des Regionen-Netzwerkes sehr hilfreich", sagt Ingwer Seelhoff vom MarktTreff-Projektmanagement. Auch bei sehr speziellen Fragen hätten so sehr kompakt und nachvollziehbar Antworten insbesondere zu den Bereichen Nahversorgung - mit beispielsweise MarktTreff -, Bildung, Breitband, Modernisierung ländlicher Wege und ländlicher Tourismus erläutert werden können. 


Zahlreiche Gäste am Stand beteiligten sich an der Umfrage der Akademie zum Thema „Leben auf dem Land!". „Wir wollten zum Beispiel wissen, warum die Menschen gern auf dem Land leben, was aus ihrer Sicht verbesserungswürdig ist oder was sie sich für ihr Dorf wünschen", sagt Torsten Sommer von der ALR. Nun sei man sehr gespannt auf die Auswertung und die Schlüsse, die daraus gezogen werden könnten.

 



                                      Projektmanager Ingwer Seelhoff informierte interessierte Besucher über das Projekt MarktTreff.

 


„Es hat sich mit dem Messeauftritt wieder einmal gezeigt, dass eine Bündelungsstrategie für die Entwicklung unserer ländlichen Räume von Vorteil ist", resümiert MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff, „ob nun beim gemeinsamen Messeauftritt von Akademie, AktivRegionen, Regionen-Netzwerk und MarktTreff Schleswig-Holstein oder in den MarktTreffs selbst, die bereits in einer ganzen Reihe von Dörfern bei uns im Norden multifunktional Bereiche wie Einkaufen, Dienstleistungen, Ehrenamt und Treffpunkt zusammenführen."

 

 


 

           Torsten Sommer gab Antworten auf Fragen zu aktuellen Fördermöglichkeiten in den AktivRegionen und Projektmöglichkeiten.