LandFrauenTag 2013:
Frauen-Power bei den MarktTreffs

N e u m ü n s t e r   MT 22.05.2013 – Diese geballte Ladung Frauen-Power hat bereits Tradition: Rund 1.600 Frauen aus den ländlichen Räumen Schleswig-Holsteins kamen in diesem Jahr erneut zum LandFrauenTag in den Neumünsteraner Holstenhallen zusammen - und widmeten sich dieses Mal einem ausgesprochen männlichen Thema. Auch das MarktTreff-Projekt, mit dem der LandFrauenVerband partnerschaftlich verbunden ist, war wieder präsent.

 

Mit „Coole Kerlchen in der Klemme – Wie retten wir unsere Söhne?" war der Festvortrag von Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer überschrieben, der in einer Aufklärungskampagne erreichen möchte, dass Männer lernen, aus ihrem Erstarrungspanzer auszubrechen, Gefühle zu zeigen und so zu besseren Vätern zu werden. Auf ausgesprochen positive Resonanz traf Pfeiffer mit seinen Vorschlägen, die schlechter werdenden schulischen Leistungen von Jungs durch mehr Vater-Liebe und breitere, qualitative Nachmittagsangebote in Ganztagsschulen zu steigern. Dabei verstand er es, gerade mit eigenem Familienerleben charmant die LandFrauen und ihre zahlreichen Ehrengäste in den Bann zu schlagen.

 
 
 
Prof. Dr. Christian Pfeiffer
Kriminologe Prof. Dr. Pfeiffer hielt den Festvortrag auf dem LandFrauenTag 2013.

 

Ministerpräsident Torsten Albig hatte zuvor das Engagement der schleswig-holsteinischen LandFrauen gewürdigt. In 178 Ortsvereinen sind derzeit rund 35.000 Mitglieder engagiert. Der Verband sei der größte Bildungsträger für Frauen im ländlichen Raum. „Damit leisten Sie unverzichtbare Arbeit", betonte Albig. Der Ministerpräsident rief die LandFrauen dazu auf, ihre Ideen und Projekte auch in die Politik einzubringen. Der Unternehmergeist und die Kreativität der LandFrauen sicherten Wirtschaftskraft im ländlichen Raum und stießen neue, wegweisende Entwicklungen an. So gebe es in den ländlichen Regionen Bildungs- und Erlebniszentren auf dem Bauernhof, Kochschulen oder Hofcafés.

 

Zu den Stammbesucherinnen am MarktTreff-Stand zählten in diesem Jahr wieder Marga Trede, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, ihre Stellvertreterin Birgit Feddersen und Hauptgeschäftsführerin Ulrike Michaelsen. Zudem informierten sich viele LandFrauen über den aktuellen Projektstand oder berichteten, dass sie MarktTreffs aus ihren eigenen Dörfern kennen oder in Nachbargemeinden gerade entsprechende Nahversorgungszentren entstehen würden. Und natürlich schauten LandFrauen wie Anne Thom vom LandFrauenVerein Kappeln, Dorothea Storm vom LandFrauenVerein Kirchbarkau und Umgebung sowie Rosita Ernst-Thoroe vom LandFrauenVerein Jörl vorbei, die alle das MarktTreff-Projekt bereits mit auf der internationalen Grünen Woche in Berlin präsentiert haben. „Wir freuen uns immer sehr, dass MarktTreff jedes Jahr zum LandFrauenTag als beispielhaftes Projekt eingeladen wird", sagte Projekt-Initiatorin Christina Pfeiffer vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.


Einen Extra-Besuch stattete die junge Artisten-Truppe des Circus Ubuntu dem MarktTreff-Stand ab: Nach mehreren Vorführungen auf der Hauptbühne machte Trainer Sebastian „Fido" Geissler mit seiner Crew kurz Station beim MarktTreff. „Schließlich haben wir schon gemeinsam Schleswig-Holstein in der Bundeshauptstadt und im EU-Parlament in Brüssel präsentiert."