Experten aus dem Bundesgebiet zog es
zum MarktTreff auf der Grünen Woche 2013

B e r l i n  MT 30.01.2013 –  Als informativer Treffpunkt für Experten, die sich mit der Entwicklung ländlicher Räume beschäftigen, erwies sich der MarktTreff-Stand auf der Internationalen Grünen Woche, die jetzt in Berlin zu Ende ging. In mehreren Gesprächsrunden tauschten sich in der Schleswig-Holstein-Halle Fachleute zu unterschiedlichen Themen aus und vereinbarten vielfach, den Dialog gerade über Länder- und Institutionsgrenzen hinweg fortzusetzen und zu intensivieren.

 

MarktTreff-Leiter Alf Schmidt (l.) aus Brodersby informierte Minister Robert Habeck überr den aktuellen Projektstand im nördlichsten Bundesland.

 

 

Ministerpräsident Torsten Albig tauschte sich mit Helga Klindt (Vorsitzende der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins) am MarktTreff-Stand aus.

 

Zudem informierten sich Besucherinnen und Besucher am MarktTreff-Stand, an dem auch die Gläserne Redaktion des sh:z-Verlages und „Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein" vertreten waren, über die Erfolgsfaktoren des schleswig-holsteinischen Nahversorgungs-Projektes. So mussten MarktTreff-Leiter Alf Schmidt aus Brodersby und Projektmanager Ingwer Seelhoff immer wieder Konzept, Systematik und Umsetzungswege erläutern – gerade Messegästen, die aus anderen Bundesländern kamen und vom Modellprojekt MarktTreff gehört hatten.

 

In einer ersten Diskussionsrunde zum Thema „Dorfläden heute - viel mehr als nur Einkaufen" tauschten sich am MarktTreff-Stand Dr. Ulf Kämpfer (Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume [MELUR]), Alf Schmidt (MarktTreff-Leiter Brodersby), Bianca Moeller (LAG Flaeming-Skate), Hermann-Josef Thoben (Referatsleiter, MELUR) und Günter Möller (Regionalmanager LAG AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz) aus. Dabei machte Bianca Moeller deutlich, dass MarktTreff Pate gestanden habe für ein erstes Pilotprojekt eines Dorfladens in ihrer brandenburgischen Leader-Region.

 

Mit dem Thema „Jugendarbeit in ländlichen Räumen" beschäftigten sich Staatssekretär Kämpfer, Alexandra Ehlers (Vorsitzende des Landesjugendrings Schleswig-Holstein), Jens-Peter Jensen (Geschäftsführer des Landesjugendrings Schleswig-Holstein), Wencke Ahmling (Stellvertretende Vorsitzende des Landjugendverbandes Schleswig-Holstein), Referatsleiter Thoben und Ingwer Seelhoff (Projektmanagement MarktTreff). Als Ergebnis wurde vereinbart, Zukunftswerkstätten für und mit Jugendlichen unter starker Einbindung der beiden Verbände als Pilotvorhaben umzusetzen.

 

In einem weiteren Expertengespräch unter dem Titel „Stärkung der Dorfentwicklung - ein Austausch zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern" ging es vorrangig um Möglichkeiten, Initiativen und Projekte über Landesgrenzen hinweg zu konzipieren und umzusetzen. Christina Pfeiffer (Projektleiterin MarktTreff im MELUR), Prof. Dr.-Ing. Henning Bombeck (Universität Rostock), Torsten Sommer (Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins) und Ingwer Seelhoff (Projektmanagement MarktTreff) erörterten dabei die Möglichkeit, praktische Arbeit in Dörfern mit wissenschaftlicher Begleitung zu verknüpfen.

 

Mit der „Nahversorgung als Motor der Innenentwicklung von Dörfern" beschäftigte sich eine Expertenrunde mit Christina Pfeiffer (Projektleiterin MarktTreff im MELUR), Prof. Dr.-Ing. Hagen Eyink (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Dr. Markus Mempel (Deutscher Landkreistag), Heinz Frey (Geschäftsführer DORV-Zentrum GmbH), Wolfgang Gröll (newWAY Dynamik & Nahversorgungskonzepte), Prof. Dr. Volker Hahn (Institut für Nahversorgungs-Services) und Ingwer Seelhoff (Projektmanagement MarktTreff). Die Fachleute aus Berlin, Bayern, Franken, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein arbeiteten drei Kernthemen heraus, mit denen sich intensiver beschäftigt werden soll: die Sensibilisierung und Beratung von Gemeinden und Bürgermeistern, die intensivere Kommunikation rund um das Thema und die Gestaltung von Projektbürgschaften bei genossenschaftlich getragenen Nahversorgungsvorhaben.

 

 
Diskutierten über die Stärkung der Dorfentwicklung: Christina Pfeiffer vom Ministerium für ländliche Räume, TorstenSommer (Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins), Prof. Dr.-Ing. Henning Bombeck (Universität Rostock) und Rainer Mohrmann (sh:z, v. l. n. r.).

  Mit dem Thema "Dorfläden heute – viel mehr als nur Einkaufen" beschäftigten sich Günter Möller (AktivRegion Schwentine Holsteinische Schweiz), Alf Schmidt (MarktTreff Brodersby), Hermann-Josef Thoben (Ministerium für ländliche Räume), Bianca Moeller (ALG Flaeming-Skate / Brandenburg) und Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer (v. l. n. r.).

 

 

Mit Jugendarbeit in ländlichen Räumen beschäftigten sich Alexandra Ehlers (Landesjugendring), Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer, Wencke Ahmling (Landjugend Schleswig-Holstein), Jens-Peter Jensen (Landesjugendring) und Hermann-Josef Thoben (Ministerium für ländliche Räume).

 

 

Moderatorin Heide Thieme interviewte MarktTreff-Leiter Alf Schmidt zu regionalen Produkten.

 

Ministerpräsident Torsten Albig (r.) im Gespräch mit MarktTreff-Leiter Alf Schmidt (M.) und Projektmanager Ingwer Seelhoff.

 

 

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner wurde in der Gläsernen MarktTreff-Redaktion von sh:z-Chefkorrespondent Rainer Mohrmann begrüßt.

 

 

Werner Schwarz, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, war von den essbaren MarktTreff-Visitenkarten – hergestellt auf Eiderstedt – begeistert.

 

Radsportfan Didi Senft – weltweit bekannt als Roter Teufel von der Tour de France – machte Station am MarktTreff-Stand.

 
Prof. Dr.-Ing. Hagen Eyink (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Heinz Frey (Geschäftsführer DORV-Zentrum GmbH), Prof. Volker Hahn (Institut für Nahversorgungs-Services), Christina Pfeiffer (Projektleiterin MarktTreff im Ministerium), Wolfgang Gröll (newWAY Dynamik & Nahversorgungskonzepte) und Dr. Markus Mempel (Deutscher Landkreistag) diskutierten ...

 

 

... in der VIP Lounge des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume über die Innenentwicklung von Dörfern.

     

Detlef Christian, Abteilungsleiter im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, und Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer (r.)

 

  Moderatorin Manuela Stamm befragte auf der Hallenbühne MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff über die Erfolgsfaktoren des Nahversorgungskonzeptes.
 

Gefragter Interview-Partner: Alf Schmidt, MarktTreff-Leiter aus Brodersby an der Schlei

 

Ministerpräsident Torsten Albig im Gespräch mit Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter im Ministerium für ländliche Räume.

 

Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer zögerte nicht lange und griff sich ein paar Keulen des Circus Ubuntu – sehr zum Staunen der Messe-besucher.

 

  Dr. Michael Schaloske aus dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (r.) sprach mit Torsten Sommer von der Akademie für die Ländlichen Räume über aktuelle Entwicklungsfragen.

 


 

Im Internationalen Congress Centrum diskutierte eine Expertenrunde über das Thema Nahversorgung. Dabei stellte ...

 

 

 ... Christina Pfeiffer aus dem schleswig-holsteinischen Ministerium für ländliche Räume das Projekt MarktTreff vor.

 


 

Ministerpräsident Torsten Albig stellte sich in der Gläsernen Redaktion den Fragen von Redakteur Hauke Mormann.

 

 

Angeregter Austausch am MarktTreff-Stand: Dr. Martin Wille (Vorsitzender der Agrarsozialen Gesellschaft), Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer und Bundestagsabgeordnete Dr. Christel Happach-Kasan.

 

     
Gespräch unter MarktTreff-Kollegen: Alf Schmidt aus Brodersby und Kirsten Voß vom Hof Viehbrook.
 

Programmbesprechung am Messestand: Uta Kühne und Hermann-Josef Thoben vom Ministerium für ländliche Räume sowie Hilke Thomsen (Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein)

 

     

Dr. Martin Wille von der Agrarsozialen Gesellschaft (r.) sprach mit Monika Dürrer (Geschäftsführerin Einzelhandelsverband Nord) und Referatsleiter Hermann-Josef Thoben.

 

 

Minister Robert Habeck kam zum Interview in die Gläserne sh:z-Redaktion auf dem MarktTreff-Strand.

 

     

Ministerpräsident Torsten Albig erhielt aktuelle Informationen von Hilke Thomsen, Vorsitzende von Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein.

 

  Partnerschaftlicher Auftritt an einem Stand: MarktTreff und Urlaub auf dem Bauernhof
     

Immer wieder Gast am MarktTreff-Stand: Marga Trede, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein

 

 

MarktTreff-Leiter Alf Schmidt informierte zahlreiche Fachbesucher über das Nahversorgungsmodell aus Schleswig-Holstein.

 

     

Bundestagsabgeordneter Ingbert Liebing besuchte den MarktTreff-Stand und wurde von Hilke Thomsen begrüßt.

 

 

Landtagsabgeordnete Sandra Redmann bekam am MarktTreff-Stand gleich einen Schnellkursus im Jonglieren von Charlotte Görrissen.

 

     
Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer ließ sich von Hilke Thomsen über Neuerungen beim Urlaub auf dem Bauernhof in Schleswig-Holstein informieren.
  MarktTreff-Leiter Alf Schmidt erhielt Besuch von zwei überdimensionierten Kaffeekannen.
     
Europa-Parlamentarierin Britta Reimers (l.) brachte dänische und deutsche Kollegen mit an den MarktTreff-Stand.