MarktTreff erfolgreich in die Grüne Woche gestartet – Einzelhandelsverband Nord 22. Projektpartner

B e r l i n MT 21.01.2012 – Mit großem Erfolg ist das Nahversorgungs-Projekt MarktTreff mit seinem neuen Auftritt auf der 78. Internationalen Grünen Woche in Berlin gestartet. Politische Prominenz, Fachbesucher und andere Messegäste informierten sich bereits an den ersten Messetagen intensiv in der Schleswig-Holstein-Halle 22a über das Modell-Projekt aus Schleswig-Holstein. Zum Auftakt wurde gleich der neue MarktTreff-Partner Einzelhandels-
verband Nord e. V. begrüßt.
MarktTreff gilt bundesweit als vorbildliches Beispiel für die neue Nahversorgung in ländlichen Räumen.

     

  Zeigte sich vom MarktTreff-Auftritt begeistert: Ministerpräsident
Torsten Albig und MarktTreff-Leiter Alf Schmidt aus Brodersby.

 

Nach der Unterzeichnung der MarktTreff-Partnerschaftsvereinbarung durch Robert Habeck erfolgte am MarktTreff-Stand ...  

... der offizielle Händedruck zwischen Monika Dürrer, Geschäftsführerin des Einzelhandelsverbandes Nord und dem Minister.

 

 

Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, und Geschäftsführerin Monika Dürrer vom Einzelhandelsverband Nord (EHV Nord) unterzeichneten die Partnerschaftsvereinbarung, durch die der EHV Nord zum 22. Partner der MarktTreff-Initiative und Mitglied des landesweiten MarktTreff-Beirates wurde. „Wir freuen uns, dass der Einzelhandelsverband Nord als weiterer Partner aus dem Wirtschaftsbereich das Projekt MarktTreff unterstützt und zukünftig im landesweiten MarktTreff-Beirat vertreten sein wird", sagte Minister Robert Habeck.

 

„Gerade in ländlichen Regionen gibt es viele ältere Menschen, die es schätzen, wenn der Kaufmannsladen für sie noch zu Fuß erreichbar ist. Im Zuge des demographischen Wandels wird das vor allem in sehr kleinen Kommunen immer schwieriger. Das MarktTreff-Konzept setzt genau hier an", erläuterte Monika Dürrer die Gründe, warum sich der EHV an dem Projekt beteiligt. „Dort wo die Nahversorgung wirtschaftlich tragfähig gesichert werden kann, sind die MarktTreffs ein echtes Zukunftsmodell", so die Verbandsfrau.

 

Der Einzelhandelsverband Nord (EHV Nord) vertritt die Interessen von mehr als 30.000 Einzelhandelsunternehmen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Der Einzelhandel ist der drittgrößte Wirtschaftszweig im Norden. Mit rund 254.000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Branche einen Jahresumsatz von 32 Milliarden Euro.

 

„Mit MarktTreff gelingt es uns im nördlichsten Bundesland, in einer Kombination der Bereiche Lebensmitteleinzelhandel, Dienstleistungen und Treffpunkt, die Lebensqualität in Dörfern zu erhalten", so der Minister. „Zudem entwickeln wir die MarktTreffs mit neuen Ideen kontinuierlich weiter." Davon überzeugten sich viele Besucher der Grünen Woche bereits an den ersten Messetagen am MarktTreff-Stand, in den die Gläserne Redaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages integriert ist und an dem sich auch Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein präsentiert. Noch bis zum Sonntag, 27. Januar 2013, hat die weltgrößte Messe für Agrar- und Ernährungsthemen sowie den ländlichen Raum geöffnet.

 

 

 
Landtagspräsident Klaus Schlie (r.) und Hauke Göttsch (M.), Vorsitzender des Agrarausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages, ließen sich von Alf Schmidt den aktuellen MarktTreff-Projektstand erläutern.

  Beliebter Treffpunkt in der Schleswig-Holstein-Halle auf der 78. Internationalen Grünen Woche: der MarktTreff-Stand mit Gläserner Redaktion und Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein.
 

Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer (l.) eröffnete mit Peter Lüschow, Vizepräsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, den ersten „Klönschnack Schleswig-Holstein" am Abend des ersten Messetages.

 

 

Interessierter Zuhörer bei MarktTreff-Leiter Alf Schmidt: Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer aus dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.

 

Die Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, Marga Trede (r.), brachte Gerlind Bartl, Vorsitzende des Thüringer Landfrauenverbandes und dessen Geschäftsführerin Christine Schwarzbach (l.) zum MarktTreff-Stand.

 

Hilke Thomsen, Vorsitzende von Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein, erläuterte Minister Robert Habeck die Neuerungen und das aktuelle Angebot im nördlichsten Bundesland.

 

 

Klaus-Peter Lucht, Vizepräsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, sprach mit MarktTreff-Betreiber und Einzelhändler Volker Stiefel (r.).

 

Otto Christophersen (l.) vom Gewerbeverein Groß Vollstedt besprach mit Thomas Loch, Verkaufsleiter von der coop, Einzelhandelsthemen.

 
Mutprobe: Minister Robert Habeck wagte es, zwischen den wirbelnden Jonglierkeulen hindurchzugehen.

 

Im Anschluss gab es ein Gespräch mit Artistiklehrer „Fido" Sebastian Geissler und Charlotte Görrissen.

 

Junge bayerische Gäste am MarktTreff-Stand

 

Der Agrarausschuss des schleswig-holsteinischen Landtages kam zum MarktTreff-Stand.

 
Konzentriertes Arbeiten in der Gläsernen Redaktion des MarktTreff-Standes  

Dr. Markus Mempel vom Deutschen Landkreistag (l.) diskutierte mit Chefredakteur Dr. Helge Matthiesen.

 


 

Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer mit Lammkönigin Famke Rickerts

 

 

 MarktTreff-Leiter Alf Schmidt umringt von „Königinnen", „Regentinnen" und Artisten des Circus Ubuntu.

 


 

Ministerpräsident Torsten Albig (l.) im Gespräch mit sh:z-Chefredakteur Dr. Helge Matthiesen

 

 

Austausch vor der Gläsernen Redaktion: Regierungssprecher Carsten Maltzan (l.), Dr. Helge Matthiesen und Klaus Dahmke (r.) vom Bauernverband Schleswig-Holstein.