Kulinarisches aus dem MarktTreff Tetenhusen auf der NORLA 2012

R e n d s b u r g MT 04.09.2012 - Das Projekt MarktTreff präsentierte sich jetzt erneut als führendes Beispiel für die neue Grundversorgung in ländlichen Räumen auf der NORLA in Rendsburg. Auf der größten Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in Schleswig-Holstein stellten mehr als 500 Aussteller den rund 70 000 Besuchern ihre Produkte und Angebote vor.

 

Welche Bedeutung das Projekt MarktTreff zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum hat, zeigte sich an den zahlreichen Besuchern - so aus Landes- und Kommunalpolitik - am Messestand in Halle 2 des Landes Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Torsten Albig ließ sich von Projektmanager Ingwer Seelhoff über Struktur und aktuelle Erfolgsfaktoren des Projektes ebenso informieren wie Dr. Ulf Kämpfer, Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein. Als langjährige Partner des MarktTreff-Projektes schauten Marga Trede, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein und Helga Klindt, Vorsitzende der Akademie für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins, vorbei.

 


Ministerpräsident Torsten Albig (rechts) und Bernd Christoph vom

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche

Räume (MELUR) folgten interessiert den Ausführungen von MarktTreff-

Projektmanager Ingwer Seelhoff (links).

Auch Dr. Ulf Kämpfer (links), Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume schaute am MarktTreff-Stand vorbei und traf dort auf Hermann-Josef Thoben vom Referat für ländliche Entwicklung.

Ingwer Seelhoff im Informationsgespräch über Idee und Hintergründe

des MarktTreff-Projektes.

Marga Trede, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-

Holstein, bringt sich in Sachen MarktTreff auf den neusten Stand.

 

Die Vielfalt der Angebote in den derzeit 29 MarktTreffs bot sich in diesem Jahr auch auf kulinarische Art und Weise dar: MarktTreff-Gastronom Hermann Kophstahl aus dem Restaurant „Zum Fuchsbau" in Tetenhusen bereitete in der Schau-Küche von „Schleswig-Holstein is(s)t lecker" Spitzkohl mit Galloway-Minifrikadellen - und begeisterte damit die Besucher. Zudem erläuterte er in einer Talkrunde mit Moderator Gerd Girschkowski und Ingwer Seelhoff den Messegästen die Vorteile der MarktTreff-Idee. Der Austausch mit Vertretern interessierter Gemeinden sowie mit Bürgermeistern aus Gemeinden, in denen bereits MarktTreffs bestehen, brachte neue Ideen und Anregungen, um das Erfolgsmodell auch zukünftig stetig weiterzuentwickeln.

 

Peter Raub (links), Vorsitzender des DEHOGA Kreisverbandes
Rendsburg-Eckernförde unterstützt Hermann Kophstahl (Mitte)
und seinen Kollegen bei der Verköstigung der NORLA-Besucher.

Moderator Gerd Girschkowski im Interview mit Gastronom Hermann

Kophstahl und Ingwer Seelhoff.

 

Am Nachmittag schaute mit R.SH-Moderator Carsten Kock noch ein „alter Bekannter" am Stand vorbei, der sein persönliches Bekenntnis zu MarktTreff erneuerte: „Ich bin ein Fan von MarktTreff - und werde es auch bleiben."