MarktTreffs bereiten sich auf Fußball-EM vor –
neue Planungen zu MarktTreffs an Ost- und Westküste

K i e l  MT 05.06.2012 - Die heiße Phase beginnt: Die UEFA Europameisterschaft 2012 steht kurz vor dem Anpfiff und die MarktTreffs locken mit Public Viewing, verschiedenen Aktionen und speziellen Angeboten zu diesem Fußballereignis. Im ganzen Land befassen sich zudem weitere Gemeinden mit dem Thema Nahversorgung und planen MarktTreffs.

Im MarktTreff Witzwort (Kreis Nordfriesland) ist bereits jetzt das EM-Fieber ausgebrochen und spürbar: neben Fußbällen, Perücken, Fahnen und „Klapperhänden" zur Unterstützung der Mannschaften gibt es sogar passend das Grillgeschirr in den Farben Schwarz-Rot-Gold - da „schmeckt" jedes Tor doppelt gut.  

 

In gemütlicher Runde gemeinsam die Spiele ansehen und Tore bejubeln - dazu lädt Rainer Krauth, neuer „alter" Betreiber des MarktTreffs Negernbötel (Kreis Segeberg), ins Hambötler Huus ein; dazu serviert Krauth erfrischende Getränke und kleine Snacks für den großen EM-Hunger.

 

Im ganzen Land wird wieder fleißig gesammelt und getauscht. Die heiß begehrten Panini-Bilder und passenden Alben dazu sowie weitere Fanartikel gibt es im MarktTreff St. Margarethen (Kreis Steinburg). Und auch die Grillsaison hat dort begonnen - Eggert Mehlert bietet seinen Kundinnen und Kunden besonders Schmackhaftes für eine gelungene EM-Party an - der Anstoß kann erfolgen. 

 

Der MarktTreff Gülzow (Kreis Herzogtum Lauenburg) veranstaltet gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr, Gülzower Vereinen und Verbänden die EM-Übertragung der Deutschlandspiele. Treffpunkt ist - wie bereits erfolgreich erprobt bei früheren WM- und EM-Spielen - im Feuerwehrgerätehaus beim MarktTreff mit Grill und Cocktailbar.

Außerdem laufen die gemeinsamen Vorbereitungen für das Kinder- und Dorffest am

16. Juni auf Hochtouren. „Es wird viele tolle Aktionen geben", berichtet Susann Behrenbruch vom MarktTreff-Team, „zum Beispiel Gokart-Rennen, Angelspiele, Kinderschminken, Torwandschießen und vieles mehr. Und als besondere Aktion vom MarktTreff gibt es Gratis-Eis für die Kleinen. Wir freuen uns heute schon auf ein schönes Dorffest und viele tolle Spiele."



 

Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Auch der „Holmer Krog" im MarktTreff Christiansholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) überträgt wieder die Spiele der deutschen Nationalelf und verwandelt sich in eine lautstarke Public-Viewing-Halle. Inge Lesch, neue Betreiberin des MarktTreffs, hat sich dazu passende Titel ausgedacht: Sie empfiehlt Fußballbegeisterten den EM-Teller oder den Deutschland-Teller - und natürlich kühle Durstlöscher.

 

 

 

„Bewegung ins Spiel" kommt auch in Gemeinden, die sich erst mit dem Thema MarktTreff neu beschäftigen. Besonders weit sind dabei bereits die drei Hs: Hohenfelde (Kreis Plön) an der Ostseeküste, Hennstedt (Kreis Dithmarschen) und Hallig Hooge (Kreis Nordfriesland) in der Nordsee.

 

Hohenfelde möchte mit einem MarktTreff die Grundversorgung im Dorf sicherstellen, nachdem der bisherige Ladenbetreiber angekündigt hat, dass er in Ruhestand gehen möchte. Dies will die Gemeinde nutzen, um weitere Angebote zu bündeln und den Dorfkern lebendig zu erhalten. Der erforderliche Standortcheck für einen MarktTreff wurde bereits gemeistert, die konkrete Konzeptplanung hat begonnen.

 

In Hennstedt geht es vorrangig darum, einen Treffpunkt und Veranstaltungsort im Ort wieder zu schaffen, um die Lebensqualität im Dorf zu erhöhen. Auch hier ist der Standortcheck für einen MarktTreff bereits positiv ausgefallen. Hallig Hooge - eine stark touristisch geprägte Gemeinde im Wattenmeer - hat diesen noch vor sich, ist aber in die Datenerhebung und entsprechende Gespräche bereits voll eingestiegen.