Gute Resonanz auf MarktTreff bei Fachkonferenz und NORLA

H o r s t / R e n d s b u r g MT 07.09.2011 – Das starke Interesse am schleswig-holsteinischen Projekt MarktTreff ist ungebrochen. Dies zeigte sich jetzt erneut bei zwei großen Veranstaltungen: auf der Fachkonferenz  „Land-Stadt-Partnerschaften" der Metropolregion Hamburg in Horst (Kreis Steinburg) und auf der NORLA in Rendsburg.

 

Als ein herausragendes Projektbeispiel wurde MarktTreff auf der Fachkonferenz „Land-Stadt-Partnerschaften – Von der Strategie zum Projekt" in der Horster Elbmarschen-Halle präsentiert. Insgesamt wurden rund 30 Projekte aus der Metropolregion Hamburg zu den Themen erneuerbare Energien, regionale Produkte, Daseins- und Gesundheitsvorsorge, Fachkräftemangel und Vernetzung von Kulturlandschaften vorgestellt. Alle zeigten den Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, wie Ressourcen und Stärken von Land und Stadt gewinnbringend eingesetzt werden können.

 

 
Auf der Fachkonferenz "Land-Stadt-Partnerschaften" in der Horster Elbmarschen-Halle präsentierte sich MarktTreff Schleswig-Holstein als erfolgreiches Projekt in der Metropolregion Hamburg.   Auf besonderes Interesse stieß der Vortrag über MarktTreff von Projektmanager Ingwer Seelhoff im Workshop Daseinsvorsorge. Zahlreiche Fragestellungen wurden intensiv diskutiert.

 

Den größten Zulauf hatte der Workshop Daseins- und Gesundheitsvorsorge mit dem Projekt MarktTreff. Dabei beeindruckte die Teilnehmer - vorrangig kommunale Vertreter aus Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, aber auch Brandenburg - vor allem das professionelle MarktTreff-Netzwerk und der hohe Umsetzungsgrad. MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff musste in der Diskussion zahlreiche Fragen beantworten, insbesondere auch im Hinblick auf die Übertragbarkeit des erfolgreichen Modells auf den städtischen Raum. Ziel der Workshops war es, neue Handlungs- und Kooperationsideen zu entwickeln.

 

„Dass mit den Themenfeldern der Konferenz die aktuellen Herausforderungen der Regionalentwicklung in der Metropolregion Hamburg zutreffend aufgegriffen wurden", so Ernst Hansen aus dem schleswig-holsteinischen Innenministerium, Leiter der Facharbeitsgruppe Siedlungsentwicklung, „hat die hohe Teilnehmerzahl eindeutig belegt." Als ein besonders gelungenes Beispiel stellte er in seiner Bilanz das MarktTreff-Projekt heraus.

 

 
Moderatorin Heide Thieme interviewte auf der NORLA Britta Voß (links) vom MarktTreff-Projektmanagement zu aktuellen Themen rund um das schleswig-holsteinische Erfolgsmodell.    Schwesings Bürgermeister Wolfgang Sokoll (links) tauschte sich mit Hermann-Josef Thoben vom Landwirtschaftsministerium aus. Thema: Entwicklungsstand des neuen MarktTreffs in der Gemeinde.

 

Der hohe Bekanntheitsgrad der MarktTreffs dokumentierte sich auf der NORLA, der großen Messe für Landwirtschaft und ländlichen Raum in Rendsburg. 516 Aussteller präsentierten in diesem Jahr ihre Produkte und Angebote rund 71.000 Besuchern. MarktTreff mit seinen Lebensmittelläden informierte im Rahmen von „Schleswig-Holstein is(s)t lecker". Britta Voß und Ingwer Seelhoff vom Projektmanagement stellten in mehreren Talkrunden mit Moderatorin Heide Thieme den aktuellen Stand und die Vorteile von MarktTreffs vor. In zahlreichen Fachgesprächen wurden Anregungen und Ideen aufgenommen, um das Erfolgsmodell weiterzuentwickeln. Projektmanager Seelhoff: „Die Resonanz war so gut, dass wir uns freuen, nächstes Jahr wieder auf der NORLA mit dabei zu sein."