ERFA-Tagung in Tetenhusen: MarktTreff mit verbesserter Energie

Tetenhusen  MT 19.03.2010 - „Wir gehören zu den ersten MarktTreffs in Schleswig-Holstein und sind bis heute froh über diese Entscheidung. Unsere Kombination aus Einkaufsladen und Dorfkrug kommt gut an und trägt wesentlich zur Attraktivität unserer Gemeinde bei." Mit dieser Einschätzung begrüßte Bürgermeister Jürgen Kroll die Teilnehmer der ersten ERFA-Tagung 2010 in Tetenhusen (Kreis Schleswig-Flensburg). MarktTreff-Betreiber aus ganz Schleswig-Holstein trafen sich in der zum MarktTreff gehörenden Gaststätte „Zum Fuchsbau", um ihre Erfahrungen auszutauschen und Konzepte für die Zukunft zu diskutieren. Der Zeitpunkt war gut gewählt: Der MarktTreff Tetenhusen wird gerade umfangreich in punkto Energieeffizienz optimiert.

 

Welche Effekte eine energetische Sanierung erzielen kann, stellten Kathrin Kämper und Peter Petersen vom Ing. Büro Petersen aus Flensburg vor. Die beiden Diplom-Ingenieure und Energie-Berater leiten derzeit die Modernisierung des MarktTreffs in Tetenhusen. „Die Ansatzpunkte für Erneuerungen - und damit verbundene Einsparungen - sind vielfältig: Dach, Boden, Entlüftung, Kühltruhen, Beleuchtung. Am Anfang stehen immer eine umfassende thermografische Analyse und Beratung. Und natürlich Kostenrechnungen, so sieht der Kunde Schwarz auf Weiß, ob sich Modernisierungen rechnen und was sie konkret in Euro bringen", so Petersen. MarktTreff-Betreiber Kai Scheller beobachtet seit der Leuchten- und Truhenmodernisierung den Energieverbrauch und berichtete über geschätzte Einsparungen von rund 30 Prozent: „Wenn diese Effekte real erzielt werden, ist das eine große finanzielle Erleichterung für mich als Betreiber. Zugleich wird der Laden schöner und wir tun etwas Gutes für die Umwelt - was wollen wir mehr."

 

 

Die MarktTreff-Betreiber trafen sich im "Zum Fuchsbau" des MarktTreffs Tetenhusen zu ihrem ersten Erfahrungsaustausch 2010.

 

Mehr Licht, neue Kühltruhen - weniger Energieverbrauch:In den Laden des MarktTreffs Tetenhusen wurde jetzt investiert.

 

„Verwöhnsortimente und Wareninszenierung" standen im Mittelpunkt des Vortrags von Thomas Grunewald, betriebswirtschaftlicher Berater der BBE Retail Experts. Er stellte den MarktTreff-Betreibern einen umfassenden Bilderbogen über neue Trends der Warenpräsentation vor. „Was wir derzeit beobachten, ist die Betonung des ‚Echten‘, von ‚Heimat, Region und Bio‘ - hier werden Zuwächse erzielt", sagte Grunewald. „Gerade in Krisenzeiten sehnt sich der Kunde nach verlässlichen Produkten, am besten handgemacht vom Lieferanten um die Ecke. Gleichzeitig verstärkt sich der Trend zur ‚kleinen Belohnung‘ zwischendurch. Der Schokoladenbereich ist dafür ein gutes Beispiel - und das wird so weitergehen." MarktTreffs seien vor diesem Hintergrund mit ihrem starken regionalen Ansatz gut aufgestellt. Diese Einschätzung wurde von einigen Betreibern bestätigt, die von verstärkter Nachfrage nach Produkten aus der Region berichteten.

 

Zugleich verständigten sich die Betreiber auf einen bunten Strauß an gemeinsamen Aktionen übers Jahr 2010. Vom Ostermarkt über die Fußball-Weltmeisterschaft, von Stundenplänen für Schulanfänger bis zu Saisonkalendern und Jahresplanern. Die überaus lebhafte Tagung endete mit einem Rundgang durch das MarktTreff-Ladengeschäft. „Wir haben abschließend schon einmal einen Blick auf die neuen Leuchten im MarktTreff geworfen. Was sofort auffällt: Jetzt ist jeder Bereich gleich hell ausgeleuchtet - die Kunden werden sich freuen", resümierte MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff von der ews group.