Erfolgreicher Auftakt in Brodersby:
Landfrauen kochten mit Kindern

Brodersby MT 05.11.2009 - Geboren wurde die Idee auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, die Premiere fand jetzt im MarktTreff Brodersby statt: 16 Jungen und Mädchen zwischen vier und zwölf Jahren kamen zum ersten „Ernährungsnachmittag", bei dem sie unter Anleitung von fünf Landfrauen des Landfrauenvereins Südangeln leckere Kartoffelsuppe und frischen Obstsalat zubereiteten.

MarktTreff-Leiter Alf Schmidt wurde an diesem Nachmittag immer wieder von Kunden gefragt: „Was ist denn da im Treffbereich des MarktTreffs los?" Die Antwort kam prompt: Jugend- und Kulturausschuss der Gemeinde Brodersby und die Landfrauen hatten zum gemeinsamen Küchenerlebnis eingeladen - „und dass so viele Kinder aus Brodersby, Geelbyholz und Goltoft kommen würden, hätte ich nicht erwartet", sagte Ausschussvorsitzende Fausta Lüth.

 

Die Bedeutung der Ernährung - im LandFrauenVerband schon lange ein Schwerpunkt - ist in den vergangenen Jahren stärker in den Fokus gerückt. So hatte die damalige LFV-Präsidentin Helga Klindt auf der Grünen Woche 2009 angekündigt, man wolle gemeinsam mit MarktTreffs das Projekt „Kochen für Kids" (insbesondere mit regionalen Produkten) ins Leben rufen. Die Landfrauen in und um Brodersby waren mit ihrer Vorsitzenden Telse Marxsen jetzt tatkräftig dabei, als es um die erste Realisierung eines solchen Angebots ging. Und sie strahlten mit den Kindern um die Wette, so viel Spaß hatten Jung und Alt an der gemeinsamen Aktion. „Bevor wir starten konnten, haben wir - sehr praktisch - im MarktTreff die Zutaten besorgt", so Telse Marxsen.


Mit höchster Konzentration machten sich insbesondere die jüngsten Kinder daran, Kartoffeln und Mohrrüben zu schälen. Dabei erfuhren sie zugleich Wissenswertes über die regionalen Nahrungsmittel und ein paar Küchen- und Kochtricks. Und da mit scharfen Messern gearbeitet wurde, gab es auch einen Schnitt in den Finger: Der „Jungkoch" musste sich kurz zu Hause von seiner Mutter trösten lassen - erschien aber gerade rechtzeitig wieder, als die dampfende Suppe servierfertig war.

 

Für den frischen Obstsalat  mit kleingeschnittenen Äpfeln, Orangen, Weintrauben und Bananen fehlte plötzlich noch eine Zitrone. Kein Problem: Eine kleine Einkaufsgruppe wurde gebildet, marschierte nur ein paar Schritte zu MarktTreff-Leiter Alf Schmidt und bat um fachkundige Beratung: „normale" oder „biologisch angebaute" Zitrone? Die Kinder entschieden sich für die Bio-Zitrone ...

 

Alf Schmidt berät die Kinder bei der Auswahl der Zitrone

Was zunächst als lange Küchenarbeitsplatte genutzt wurde, wandelte sich schließlich zur großen Tafel. Und selbstgemacht schmeckten die pürierte Kartoffelsuppe und der Obstsalat als Nachtisch natürlich viel besser als sonst. Die Aktion von Landfrauen, Jugend- und Kulturausschuss und MarktTreff wird nicht die letzte gemeinsame in Brodersby gewesen sein. MarktTreff-Leiter Alf Schmidt: „Die haben schon spitzgekriegt, dass ich in der Küche einen Backofen habe ..." Wie heißt doch das beliebte Lied von Rolf Zuckowski? „In der Weihnachtsbäckerei" - im MarktTreff Brodersby wird es wohl schon bald gesungen. 

 






Hohe Konzentration beim Schälen der Kartoffeln