Gemeinsam geht mehr

MarktTreff auf dem Schleswig-Holstein-Tag

E c k e r n f ö r d e MT 20.05.2006 – „In Schleswig-Holstein werden gute Ideen entwickelt und auch erfolgreich umgesetzt. Das, was wir hier im Land machen, stellen wir selbstbewusst dar“, sagte Ministerpräsident Peter Harry Carstensen am Sonnabend, 20. Mai, beim Schleswig-Holstein-Tag in Eckernförde. In zwei Gesprächsrunden wurde über die Zukunft der ländlichen Regionen und das Modell „MarktTreff“ gesprochen.


Künftig müsse noch stärker in Regionen gedacht und gehandelt werden, nur so könnten Arbeitsplätze entstehen und die Lebensqualität gesteigert werden – das war die einhellige Meinung der Experten. Hans-Werner Berlau, Vorsitzender der „schlei-region“, verwies auf positive Erfahrungen aus dem regionalen Entwicklungsprozess LEADER+. Auch Peter Bartsch, Präsident des DEHOGA Schleswig-Holstein, berichtete über neue Ansätze der Zusammenarbeit: „Unsere gastronomische Qualität stimmt. Jetzt wollen wir uns gemeinsam und besser vermarkten.“

Erstmals wurde in Eckernförde die ab 2007 wirksame Initiative „RegionAktiv“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Klares Ziel auch hier: die regionale Zusammenarbeit stärken. Denn, so Ministerpräsident Carstensen, mit einem starken Wir-Gefühl könne einfach mehr bewegt werden, und die Menschen vor Ort wüssten am besten, was richtig und wichtig sei. Dazu Hermann-Josef Thoben aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR): „RegionAktiv baut auf positiven Erfahrungen auf, die wir bei LEADER+ und auch bei MarktTreff-Entwicklungen gemacht haben. In Zukunft wollen wir noch stärker auf kreative Ideen aus den Regionen setzen. Dabei sollen vor allem neue Arbeitsplätze entstehen.“

Was heute schon gemeinsames Engagement bewirkt, das schilderte eindrucksvoll Thomas Jessen, Unternehmer und einer der Investoren des MarktTreffs Medelby: „Wir leben und arbeiten gern hier. Deshalb waren wir sofort bereit, für unsere Zukunft auch Geld in die Hand zu nehmen.“ Medelby sei mittlerweile eine Erfolgsgeschichte, die sich weit über Schleswig-Holstein herumgesprochen habe. Positives wurde ebenfalls von den MarktTreff-Standorten Witzwort und Großsolt berichtet. Hans-Jürgen Nicolaisen, Betreiber aus Großsolt, brachte es auf den Punkt: “Wir sind zufrieden mit der Entwicklung und würden gern erweitern.“ Für Staatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius (MLUR) eine Bestätigung des MarktTreff-Konzeptes: „Die Zusammenarbeit zwischen Ministerium, Gemeinden und den Partnern klappt, wir haben sehr engagierte Betreiber in den Läden, die täglich ihr Bestes geben. Und das Wichtigste: Die Kunden kommen.“

 

 
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (2. v .l.) setzt auf „RegionAktiv“.
  „Schleswig-Holstein is(s)t lecker“: Davon überzeugten sich nicht nur Küchenmeister Henning Molt, Moderator Carsten Kock und DEHOGA-Präsident Peter Bartsch (v. l.).
     
   
 Staatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius (2. v. l.): vom Projekt MarktTreff begeistert   Gemeinsam viel erreicht: Hermann-Josef Thoben vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und Thomas Jessen, Investor beim MarktTreff Medelby 
     
   
Informatives aus vielen MarktTreff-Standorten und von MarktTreff-Partnern gab es bei der Gesprächsrunde am Nachmittag zu hören, so von Marie-Alix Herzogin zu Schleswig-Holstein (DRK Schleswig-Holstein) und Jörg Bülow
(Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag).
     
   
 Viel Betrieb herrschte stets am Stand von MarktTreff, RegionAktiv und „Schleswig-Holstein is(s)t lecker“.