Bischof Knuth lobt den MarktTreff beim Besuch der Gemeinde Witzwort auf Eiderstedt

Witzwort/sh:z 28.09.2007 - Die 23 MarktTreffs im Lande bilden mit ihrem Mix aus Handel und Dienstleistungen eine wichtige Einkaufs- und Begegnungsmöglichkeit. Landesweit tätige Verbände unterstützen das Projekt, darunter die Nordelbische Kirche.

Großer Bahnhof für Bischof Hans Christian Knuth bei seinem Besuch in Witzwort auf Eiderstedt: Dort hatten Kirchengemeinde und der kürzlich gegründete Wirtschaftsverein Witzwort Uelvesbüll und Umgebung (WWU) ein Programm mit Handwerkermarkt rund um den MarktTreff organisiert. Nach einem Rundgang durch Kirche und Ortskern kehrte der Bischof im Dienstleistungszentrum ein. Der WWU-Vorsitzende und MarktTreff Betreiber Maik Schultze führte die Gäste durch den Treff. Diplomkaufmann Hans-Werner Preuhsler referierte über Regionalgenossenschaften. Das Modell MarktTreff überzeugte Knuth, stelle es doch einen interessanten, lebendigen und zentralen Treff- und Kommunikationspunkt im ländlichen Bereich dar. Noch nie zuvor habe er einen so „vorbildlichen MarktTreff mit so vielen involvierten Vertretern" erlebt. Als große Besonderheit wertschätzte er das „sehr gemütliche und menschliche Miteinander."

 

Beeindruckt zeigte sich Knuth vom „leidenschaftlichen Engagement" der Aktiven. Und so wäre der Bischof anstatt einer Verpflichtung in Hamburg nachzugehen, auch „lieber noch hier geblieben", gestand er vor seiner Rückfahrt. Bezug nehmend auf die gemeinsame Aktion von Kirche, Gemeinde und Wirtschaft erinnerte er an Zeiten, als in Basiliken Märkte abgehalten wurden: „Eine wundervolle Kombination", betonte er. Achim Wachholz vom Ortskulturring und Anne Clausen von den Landfrauen Friedrichstadt überreichten dem Bischof eine Erntedankkrone. Der 67-Jährige übergab sie Witzworts Pastor Christian Fritsch für die St. Marien-Kirche.   SUSANNE MATZ

 

Von links: MarktTreff-Betreiber und WWU-Vorsitzender Maik Schultze, Bischof Hans Christian Knuth,
Maren Wielert von den Landfrauen, Propst Friedemann Green und Bürgermeister Willi Behrendt