MarktTreffs behaupten sich im Wettbewerb

Der Einzelhandel hat aktuell besonders unter der Konjunkturschwäche zu leiden. Unter diesen schwierigen Bedingungen setzen die MarktTreffs noch mehr auf Kundenorientierung und maßgeschneiderte Angebote vor Ort - mit Erfolg. Das ist Tenor der dritten ERFA-Tagung, die am 4. Juni in Kasseedorf im Landkreis Ostholstein stattfand.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ERFA-Tagung
bei der Besichtigung des MarktTreffs Kasseedor

"Der Trend zu Discountern sorgt im klassischen Lebensmittelhandel zum Teil für deutliche Umsatzeinbrüche", so Malte Obal von der BBE in Hamburg in seinem Einführungsreferat. "Die erfreulichen Ergebnisse der MarktTreffs im ersten Quartal 2003 sind vor diesem Hintergrund um so höher zu bewerten. Wir sehen, dass sich kontinuierliche Arbeit und Betreuung einfach auszahlt. Ein Kompliment an die Betreiberinnen und Betreiber, die hier konsequent mitmachen."

Auf der Tagung ging es natürlich nicht nur um Zahlen, sondern in erster Linie um Erfahrungsaustausch untereinander. Gemeinsam wurden Möglichkeiten besprochen, wie die Standorte noch attraktiver gemacht werden können und was es für bisher "unentdeckte" Einsparpotenziale im täglichen Betrieb gibt.

Unter dem Stichwort "intelligent Energie verbrauchen" schilderte Bendix Thomsen von den Stadtwerken Flensburg eine Reihe von Maßnahmen, wie der Verbrauch mit teilweise einfachen Mitteln und Änderungen im Verhalten reduziert werden kann. "Lassen Sie uns mal ein Energiegespräch führen und wir checken den Betrieb gemeinsam durch. Heute ist eine Menge möglich", so Thomsen in seinem Vortrag.

Als weiterer Gast stellte Guido Radde von der Rahlf GmbH aus Neumünster aktuelle Non-Food-Angebote zur Sortimentsabrundung vor. "Wir bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Produktpalette und viele Aktionsprogramme übers Jahr", so Radde und betonte zugleich: "Uns liegt das Konzept MarktTreff sehr am Herzen". Bei der Artikelauswahl setzt die Rahlf GmbH vornehmlich auf Markenprodukte. "Kundenbindung ist für uns genau so wichtig wie für Sie." Und dazu liefert das Unternehmen auch für kleine Läden vieles von Haushaltswaren über Schreibwaren bis zu Camping- und Spielartikeln. Am besten gewinnt man einen Eindruck von den tausenden Artikeln bei einem Besuch der Rahlf-Präsentationsräume in Neumünster.

Den eigenen Laden mit anderen Augen sehen

Linda Körber, Leiterin des MarktTreffs,
verbessert das Angebot in Kasseedorf.

Einer der wesentlichen Programmpunkte einer jeden ERFA-Tagung ist der gemeinsame Betriebsrundgang. "Wenn wie hier elf Experten genau hinsehen, ist das eine große Chance für jeden Betreiber", so Malte Obal. "Wir gehen sehr ehrlich miteinander um und sprechen ganz offen an, was uns besonders gut gefällt und was noch verbessert werden könnte." In Kasseedorf wurden von der Außendarstellung über veränderte Kundenführung bis zum Dienstleistungsbereich eine Reihe neuer Ideen entwickelt.


"Vieles davon werden wir in den nächsten Wochen schon umsetzen, um noch besser zu werden. Von daher habe ich heute eine gute Bestätigung unserer geplanten Vorhaben erhalten", so Linda Körber, die seit gut drei Monaten mit viel Engagement den MarktTreff in Kasseedorf leitet.

Verbände und Unternehmen wollen Präsenz zeigen

"Wir treffen landesweit auf große Zustimmung beim Thema MarktTreff", so Dieter Witasik von ews aus Lübeck, der über eine ganze Reihe von Gesprächen mit Landesverbänden und Unternehmen berichtete. Nach der Sommerpause soll auf einem Workshop das weitere Vorgehen zur Bündelung der Kräfte erarbeitet werden. "Vom Heimatbund über das DRK bis zur Landjugend ist Interesse da, in den MarktTreffs Präsenz zu zeigen. Damit steigern wir die Attraktivität und sicherlich auch die Besucherfrequenz in den Zentren." Und das wird wiederum auch zu mehr Umsätzen führen.

Die nächste ERFA-Tagung ist am 29. Oktober 2003 in Großsolt geplant.